Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 16. August 2018,
i3-Batterie für Work & Co.

BMW liefert Akkus an StreetScooter

Streetscooter öffnet sich weiter etablierten Autobauern. Künftig bezieht das junge Elektroauto-Unternehmen der Deutschen Post einen Teil der Akkus von BMW.
BMW liefert Akkus an StreetScooter
BMW
Im BMW i3 und im StreetScooter Work
der Post arbeiten künftig z.T. die gleichen Akkus
ANZEIGE
Den StreetScooter gibt es bald auch mit einer Batterie von BMW. Der Lithium-Ionen-Akku ist identisch mit jenem, den die Münchner im i3 verwenden. Er besteht aus acht Modulen mit jeweils zwölf Zellen und verfügt über eine Gesamtkapazität von 33 Kilowattstunden.

Bisher verbaut Streetscooter 20 kWh im Modell Work und 30 kWh im größeren Work L. Für den Work XL, der wie berichtet auf Basis des Ford Transit entsteht, sind Module zwischen 30 und 90 kWh geplant. Im Work könnte der Einsatz der BMW-Akkus die reale Reichweite im Postbetrieb von 80 auf 132 Kilometer erhöhen.

Produziert werden die Batterien für die StreetScooter-Fahrzeuge in BMWs Kompetenzzentrum für Elektromobilität in Dingolfing. Der Autobauer liefert die i3-Akkus seit vergangenem Jahr auch an Torqeedo, den laut BMW weltweit führenden Anbieter elektrischer Bootsantriebe.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  03.01.2018  —  # 12365
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB