Sportlicher Kleinwagen künftig mit 200 PS

Ford schärft den Fiesta ST

Der Ford Fiesta ST200 sei ein kommender Klassiker, teilt Ford mit. Eine Nummer kleiner haben sie es nicht in Köln, aber die Zugabe von zehn Prozent Leistung und zwanzig Prozent Drehmoment für den kleinen Wilden wird den Kunden sicher trotzdem gefallen.
Ford schärft den Fiesta ST
Ford
Der Ford Fiesta ST ist künftig
nicht "nur" 182, sondern 200 PS stark
ANZEIGE
Der Ford Fiesta ST leistet künftig nicht mehr 182, sondern 200 PS. Gleichzeitig steigt das Drehmoment des flotten Kölners sogar um 50 auf 290 Newtonmeter. Wenn es sein muss, lässt eine Overboost-Regelung des Turbos für einen auf 20 Sekunden begrenzten Zeitraum weitere 15 PS und 30 Nm auf die angetriebenen Vorderräder los.

Damit beschleunigt der ST200 in nur 6,7 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 230 km/h, das sind zwei Zehntel und sieben km/h besser als bisher. Für nochmals dynamischeres Durchzugsvermögen in den einzelnen Gängen sorgt auch die von 3,82 auf 4,06 kürzer ausgelegte Gesamtübersetzung. Angaben zum Verbrauch machte Ford nicht, ebenso bleibt unklar, ob die neue Variante die bisherige ablöst oder ergänzt.

Der Fiesta ST200 steht in der neuen und exklusiven Karosseriefarbe "Storm Grey" inklusive mattschwarzer 17-Zoll-Leichtmetallräder und rot lackierten Bremssätteln zur Wahl. Im Interieur warten spezielle Recaro-Sportsitze mit dunkler Leder-Stoff-Polsterung und Kontrastnähten für Fahrer- und Beifahrersitze, die Sicherheitsgurte erhalten ähnliche Zierelemente, und die verchromten Einstiegsleisten sind beleuchtet.

Mit dem Fiesta ST200 stoße man in puncto Power und Performance in neue Bereiche vor, erklärt Joe Bakaj, als Vizepräsident von Ford Europa zuständig für die Produktentwicklung, und versteigt sich gar zur Aussage: "Ich glaube, wir haben hier einen Klassiker von Morgen vor uns."

Die Produktion des Ford Fiesta ST200 läuft im Juni 2016 an, die ersten Exemplare gelangen kurz darauf in die Hand der Kunden. Preise sind noch nicht bekannt.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 29.02.2016  |  # 11791
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB