Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 20. April 2021,
Günstigstes Benzin seit E10-Einführung / Diesel letztmals 2016 billiger

Spritpreise 2020 rund 15 Cent unter Vorjahresniveau

Zum Jahresende 2020 sind die Kraftstoffpreise deutlich gestiegen. Doch insgesamt war das Jahr an den Tankstellen geprägt vom niedrigsten Preisniveau seit Jahren. Die Gründe dafür sind vielfältig.
Spritpreise 2020 rund 15 Cent unter Vorjahresniveau
ADAC
Die Grafik zeigt die durchschnittlichen
Spritpreise für Super E10 und Diesel im Corona-Jahr 2020
ANZEIGE
Der Absturz des Rohölpreises im März und April 2020 hat den Autofahrern in Deutschland eines der günstigsten Tankjahre seit langem beschert. Wie die monatliche ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise an über 14.000 Tankstellen zeigt, kostete Super E10 im Mittel des vergangenen Jahres 1,255 Euro. Das war der niedrigste Wert seit der Einführung von Super E10 vor zehn Jahren. Auch Diesel-Kraftstoff war 2020 ausgesprochen günstig: Im Schnitt lag der Preis bei 1,111 Euro je Liter – der niedrigste Wert seit 2016.

Wie preiswert Autofahrer 2020 tanken konnten, zeigt auch der Vergleich mit den Vorjahreswerten. So kostete Super E10 laut ADAC im Jahr 2019 noch 1,405 Euro je Liter und damit 15 Cent mehr als vergangenes Jahr. Der Preis für Diesel lag 2019 um 15,1 Cent über dem von 2020.

Am teuersten war Tanken im bundesweiten Durchschnitt zu Jahresbeginn: So wurde der Jahres-Höchstwert für Super E10 am 1. Januar 2020 mit 1,439 Euro je Liter erreicht. Diesel kostete am 7. Januar 2020 mit 1,336 Euro je Liter am meisten. Der anschließende Rückgang lässt sich zurückführen auf die allgemeine Verunsicherung und abnehmende Nachfrage im Zuge der Corona-Pandemie und die Absackung der Rohölpreise. Ab Juli trug die temporäre Mehrwertsteuer-Senkung ebenfalls zu fallenden Preisen bei.

Die günstigsten Tage zum Tanken waren bei Super E10 der 30. April mit 1,129 Euro und bei Diesel der 30. Oktober mit 1,024 Euro je Liter. Mit der leichten Erholung des Ölpreises (Sorte Brent) zogen auch die Spritpreise seit November wieder spürbar an, wenngleich der Euro fester notierte und diesen Effekt dämpfte. Im Dezember lag der ADAC-Mittelwert für E10 bei 1,231 Euro je Liter, das waren 2,9 Cent mehr als im November. Diesel "notierte" im Schnitt bei 1,109 Euro je Liter und damit deutliche 5,3 Cent über November-Niveau.

Seit Anfang 2021 sorgt die CO2-Abgabe und die wieder normal-hohe Mehrwertsteuer für einen deutlichen Preissprung. Autokiste zeigt die wöchentlichen Spritpreise und ihre Tendenzen wöchentlich unter dem nachfolgenden Link.
Leserbrief Autokiste folgen date  05.01.2021  —  # 13278
text  Hanno S. Ritter
VERWANDTE THEMEN BEI AUTOKISTE
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE