Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Auch nächste Generation von Vivaro/Trafic/Interstar ist ein Gemeinschaftsprojekt

Opel und Renault setzen Nfz-Kooperation fort

<?php echo $headline; ?>
Opel Vivaro und Renault Trafic (Bild) Renault
bleiben auch künftig Schwestermodelle
Opel und Renault werden ihre Kooperation bei leichten Nutzfahrzeugen fortzusetzen. Das teilten die Unternehmen am Freitag (17.9.) mit und kündigten an, einen Nachfolger für Opel Vivaro und Renault Trafic zu entwickeln. Bei der erneuerten Vereinbarung für die nächste Generation der - aktuell an der charakteristischen "zu langen" A-Säule erkennbaren - Schwestermodelle soll die Entwicklung wieder gemeinsam und der Vertrieb unabhängig voneinander erfolgen. Vermutlich wird es auch wieder einen Nissan-Ableger (Primastar) geben.

Die beiden Autobauer begannen ihre Zusammenarbeit im Jahr 1996 mit dem größeren Transporter-Duo Opel Movano und Renault Master. Zu Beginn dieses Jahres war die zweite Generation dieser Fahrzeugreihe vorgestellt worden.

Auch andere Autobauer kooperieren im Nutzfahrzeug-Bereich, etwa PSA Peugeot Citroën mit Fiat, Volkswagen mit Mercedes und künftig wohl auch Mercedes und Renault. Scania ist eine VW-Tochtergesellschaft und könnte eines Tages mit der MAN SE zusammengeführt werden, an der VW bereits knapp 30 Prozent hält.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 20.09.2010  —  # 9010
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.