Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Jubiläums-Sprinter mit Jubiläums-Motor / 600.000 DDR-Lkw und 400.000 Mercedes-Nfz

Eine Million Nutzfahrzeuge aus Ludwigsfelde

<?php echo $headline; ?>
Jubiläums-Sprinter und DDR-Lkw Daimler
W50 im Mercedes-Werk Ludwigsfelde
Ein Automobilwerk mit bewegter Geschichte feiert Jubiläum: Im Mercedes-Benz-Werk in Ludwigsfelde rollte heute das einmillionste Nutzfahrzeug vom Band. Die Mehrheit davon trug keinen Stern, das Jubiläumsauto auch einen besonderen Motor. Über 2.000 Beschäftige sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft waren beim Festakt im Werk dabei. Besonderheit des Jubiläumsfahrzeugs, eines Mercedes Sprinter: In das einmillionste Nutzfahrzeug aus Ludwigsfelde ist der einmillionste produzierte Motor aus dem nahe gelegenen Mercedes-Benz Werk Berlin eingebaut.

Michael Humpert, Werkleiter und Geschäftsführer der Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH: "Unser Werk blickt auf eine sehr bewegte und nicht immer einfache Geschichte zurück. Umso mehr freuen wir uns, dass wir heute dieses Produktionsjubiläum gemeinsam feiern können." Er dankte den aktuell rund 2.240 Beschäftigten für ihren Einsatz.

Beim offiziellen Festakt ließ ein kurzer Filmzusammenschnitt die Gäste in die 45-jährige Werkshistorie eintauchen. Stellvertretend für alle bisher in Ludwigsfelde produzierten Baureihen waren zudem sieben Fahrzeuge ausgestellt.

Ludwigsfelde ist ein Standort mit einer langen industriellen Tradition. Bereits 1936 wurden die Daimler-Benz Flugmotorenwerke Genshagen errichtet, wo während des Krieges auch Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter eingesetzt wurden. Nach der Zerstörung im Krieg erfolgte die Demontage in der Nachkriegszeit. In den 1950er-Jahren wurde ein VEB Industriewerk wiederbegründet, ab 1965 begann der Aufbau eines Automobilwerks. Zu dieser Zeit startet die Serienproduktion von IFA-Nutzfahrzeugen, dem W 50 und L 60.

Bis zur Wiedervereinigung wurden rund 600.000 dieser Lkw produziert. Anfang 1991 liefen in Ludwigsfelde die ersten Mercedes-Lkw vom Typ LN2 (landläufig als 814er bekannt) vom Band, bis 1994 die damalige Daimler-Benz AG das Werk komplett übernahm. Im Juli 1996 erfolgte der Serienstart des Großtransporters Vario, der bis heute in Ludwigsfelde produziert wird und dessen Weiterführung erst kürzlich beschlossen worden war. Zwischen 2002 und 2005 entstand in Ludwigsfelde der oft belächelte und nicht erfolgreiche Mercedes Vaneo. Seit 2006 werden in Ludwigsfelde - neben dem Schwesterwerk Düsseldorf - auch die offenen Baumuster des aktuellen Sprinter und VW Crafter gefertigt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 09.09.2010  —  # 8989
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.