Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Bestwerte für Accord, Fiesta, Insignia, Mégane, MiTo, 308 CC und XC60

EuroNCAP-Crashtest: Neue Ergebnisse im Dutzend

Siehe Bildunterschrift
Fünf Sterne EuroNCAP
im Crashtest: Ford Fiesta
EuroNCAP hat abermals neue Automodelle auf ihre Sicherheit hin geprüft. Im aktuellen Crashtest der Organisation erreichen acht der zwölf getesteten Autos die Höchstwertung von fünf Sternen für den Insassenschutz. In punkto Kinder- und Fußgängerschutz bleibt noch viel zu tun. Über fünf Sterne freuen dürfen sich die verantwortlichen Ingenieure für die Modelle Alfa Romeo MiTo, Ford Fiesta, Peugeot 308 CC, Renault Mégane, Honda Accord, Opel Insignia, Volvo XC60 und wie bereits vorab berichtet diejenigen für den VW Golf VI.

Die besten Ergebnisse erzielen hier der Renault Mégane und der Volvo XC60 mit jeweils 37 Punkten in punkto Insassenschutz bei Front- und Seitenaufprall. Beide Modelle können so die bisher allein vom Nissan Qashqai gehaltenen Spitzenposition erreichen - und der Mégane damit öffentlichkeitswirksam den Rivalen Golf übertrumpfen.

Das Ergebnis geht allerdings wie auch beim Volvo auf einen zusätzlichen Zähler für Gurtwarner im Fond zurück, die VW nur gegen Aufpreis anbietet und deswegen im Test nicht berücksichtigt wurden. In den übrigen Kriterien wie Karosserie, Airbag und Gurtsystem liegen alle drei gleich auf. In punkto Kindersicherheit und Fußgängerschutz ist der Golf jedoch sowohl dem Mégane als auch dem XC60 zum Teil deutlich überlegen.

Die übrigen Fünf-Sterne-Kandidaten müssen bei Frontcrash (MiTo, Fiesta, 308CC, Accord, Insignia) bzw. beim Seitenaufprall (Accord) leichte Abzüge in der Punktewertung hinnehmen. Der neue Ford Ka enttäuscht mit nur vier Sternen: Weil Ford aus Kostengründen serienmäßig weder Seiten- noch Kopfairbags (abhängig vom Verkaufsland) montiert, schneidet der Kleinstwagen deutlich schlechter ab als der prinzipiell baugleiche Fiat 500, der sogar über einen Knieairbag verfügt.

Der Dacia Sandero kommt auf nur drei Sterne, was auch hier auf die schlechte Ausstattung zurückgeht. Mit den optionalen Seitenairbags wären vier Sterne möglich gewesen, vermerkt EuroNCAP. Mit Abstand das Schlusslicht im aktuellen Test bildet der Ford Ranger, der mit ganzen zwei Sternen wieder einmal zeigt, dass Pickups zu den unsichersten Autos am Markt gehören.

Allgemein besteht nach den Testkriterien Nachholbedarf bei der Kindersicherheit und beim Thema Fußgängerschutz. Keiner der Kandidaten konnte hier die volle Anzahl an Sternen erreichen. Das Feld wird angeführt von Ford Fiesta, Honda Accord und VW Golf, die rote Laterne tragen der Sandero und der Viano.

Die jetzt veröffentlichten Ergebnisse sind die letzten nach dem aktuellen Schema. Ab Februar 2009 werden wie berichtet auch aktive Sicherheitssysteme - vorläufig wohl nur ESP - und Ergebnisse aus einem Schleudertrauma- bzw. Sitz-/Kopfstützentest mit in die Gesamtbewertung einbezogen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 26.11.2008  —  # 7621
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.