Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 11. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
ADAC-Übersicht der Wintersperren in vier Ländern

Alpen: Fast alle Pässe sind jetzt geschlossen

Siehe Bildunterschrift
Auf den meisten Alpenpässen ADAC
gilt jetzt die Wintersperre
Im Flachland lässt der medial groß angekündigte Wintereinbruch noch auf sich warten. In den Alpen dagegen gilt jetzt auf fast allen Pässen die bis zum Frühjahr dauernde Wintersperre, meldet der ADAC. In Österreich sind bis auf das Hahntennjoch in Tirol (Verbindung Imst - Elmen) und das Furkajoch in Vorarlberg (Verbindung Feldkirch - Au) bereits alle wichtigen Alpenpässe, für die es Wintersperren gibt, geschlossen.

In der Schweiz sind derzeit noch zwei der 16 im Winter üblicherweise geschlossenen Alpenübergänge befahrbar - die Passstraßen über den Flüela zwischen Davos und Susch sowie Splügen von der A 13 ins italienische Chiavenna. In Italien sind bis auf das Penserjoch alle Pässe geschlossen. In Frankreich hat der Winterschlaf mit Ausnahme des Passes Allos ebenfalls für alle bedeutenden Bergstraßen begonnen.

Mit der Schließung der noch offenen Pässe muss jederzeit gerechnet werden. Autofahrer sollten sich vor Fahrtantritt entsprechend erkundigen. Kommt es zu ergiebigen Schneefällen können auch Alpenstraßen vorübergehend gesperrt werden, die keine generellen Wintersperren haben. Beim Befahren offener Passstraßen besteht stellenweise Kettenpflicht.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 21.11.2008  —  # 7612
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.