Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Ausstattungsbereinigt günstigerer Basispreis / Marktstart Ende 2007

VW Golf BlueMotion: 4,5 Liter Verbrauch

Siehe Bildunterschrift
Nur 4,5 Liter Volkswagen
Normverbrauch: VW Golf BlueMotion
Nach Polo und Passat bringt Volkswagen zur IAA insgesamt sechs weitere Modelle mit besonders niedrigem Verbrauch unter dem Label "BlueMotion". Wichtigster Vertreter dürfte der Golf sein, zu dem jetzt erste Fakten vorliegen: Gerade einmal 4,5 Liter Diesel reichen für 100 Kilometer. Nicht schlecht – und doch nicht völlig überzeugend. Angetrieben wird der Golf BlueMotion vom gealterten, aber bekannt effizienten 1,9-Liter-TDI mit 105 PS und maximal 250 Newtonmetern Drehmoment; ein Rußfilter ist hier Standard.

4,5 Liter Normverbrauch sind 0,6 weniger als beim gleich motorisierten Serienmodell - oder immerhin zwölf Prozent. Analog dazu sinken die CO2-Emissionen von 135 auf 119 g/km. Möglich wird dies durch ein Maßnahmenpaket ähnlich jenem im Passat BlueMotion, das nicht allzu aufwändig ist.

Einerseits haben die Techniker schlicht die Leerlaufdrehzahl des Motors gesenkt, was dem Vernehmen nach nicht nur den Verbrauch, sondern gleichzeitig auch das Emissionsverhalten verbessert. Zusammen mit einer längeren Übersetzung des dritten, vierten und fünften Gangs fällt das Drehzahlniveau auch während der Fahrt niedriger aus. Diese Maßnahmen sind für einen Minderbrauch von 0,2 Litern gut.

Den Rest besorgen Verbesserungen in punkto Aerodynamik und Rollwiderstände: Zum tiefergelegten Sportfahrwerk kommt ein durchgehend verkleideter Unterboden und der nahezu geschlossene Kühlergrill - für eine ausreichende Kühlung sorgt ein Doppellüfter -, was den cW-Wert von 0,32 auf 0,30 sinken lässt. Leichtlaufreifen der Dimension 195/65, die mit 0,3 bar erhöhtem Luftdruck gefahren werden, dienen dem leichteren Lauf. Die Endgeschwindigkeit des Golf BlueMotion steigt im Verbund aller Modifikationen von 187 km/h auf elektronisch begrenzte 190 km/h.

In Sachen Ausstattung besteht lediglich die Wahl zwischen den Niveaus "Trendline" und "Comfortline". Der Basispreis beträgt 20.615 Euro, das sind nur 315 Euro mehr als beim normalen Modell. Ausstattungsbereinigt ist der BlueMotion sogar günstiger als die bisher bekannten TDI-Versionen: "Multifunktionsanzeige Plus" inklusive Schaltempfehlungspfeil und Sportfahrwerk sind serienmäßig. Markteinführung ist für Ende des Jahres vorgesehen.

Das alles klingt nicht schlecht, und doch ist der Golf BlueMotion vor allem als (gelungene) PR-Maßnahme zu verstehen: Wer mehr PS, Allradantrieb, die bessere Ausstattungslinie "GT Sport" oder auch nur das DSG-Getriebe will, geht leer aus. Hätte Volkswagen alle Golf TDI mit der Hälfte der Maßnahmen um 0,3 Liter im Verbrauch gesenkt, hätten die Gesamtheit der Kunden mehr davon gehabt. Und die Umwelt auch.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 13.08.2007  —  # 6461
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.