Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 19. August 2019,
»Motorwelt«-Konzept wird geändert

ADAC jetzt mit 21 Millionen Mitgliedern

Knapp zwei Jahre nach der letzten Millionen-Marke meldet der Club die nächste: 21 Millionen Menschen in Deutschland sind jetzt im ADAC. Dessen Zeitschrift bekommen sie künftig seltener – und anders.
ADAC jetzt mit 21 Millionen Mitgliedern
ADAC
Der ADAC hat jetzt
mehr als 21 Millionen Mitglieder
ANZEIGE
Der ADAC setzt seinen Erfolgskurs weiter fort. Die Mitgliederzahl habe die 21-Millionen-Marke überschritten, teilte der Autoclub, der sich inzwischen als Mobilitätsdienstleister bezeichnet, am Donnerstag in München mit.

Der Club sieht den Zuspruch auch als eine Bestätigung des eingeschlagenen Reformkurses. Als entscheidenden Erfolgsfaktor bezeichnet ADAC-Chef August Markl die konsequente Orientierung an den Belangen des Mitglieds: "Der ADAC begleitet seine Mitglieder, wo auch immer sie unterwegs sind. Wir erweitern unsere mobilen Angebote und sind zugleich als engagierter Helfer vor Ort präsent. Dabei geht es uns schlichtweg darum, dass die Menschen an ihr Ziel kommen – auf ihrem jeweils eigenen Weg und auf individuelle Weise."

Die Vielfältigkeit der Mobilitätsformen und -angebote sei Herausforderung und Chance zugleich, sagt ADAC-Geschäftsführer Lars Soutschka. Der ADAC werde als Mobilitätsdienstleister in Zukunft nur noch wichtiger, denn der Club werde alle technischen Möglichkeiten nutzen, um aktuell, individuell und sachkundig Orientierung und Rat zu bieten. "Mit neuen Apps, online-Angeboten und einem neuen Konzept für die Motorwelt wollen wir gerade bei der jüngeren Zielgruppe punkten."

Erst kürzlich hatte der Club ein neues Konzept für seine ehemals beliebte und extrem auflagenstarke Mitgliederzeitschrift vorgestellt, die der ADAC offenbar in Eigenregie nicht mehr wirtschaftlich produzieren kann. Künftig erfolgt die Umsetzung mit dem Zeitschriftenverlag Burda als Generalunternehmer, zuständig für Redaktion, Werbung und Produktion. Burda verlegt sonst auch Regenbogen-Blätter. Die Zeitschrift erscheint dann quartals- statt monatsweise und wird nicht mehr postalisch versandt, sondern den Mitgliedern digital oder nach Ausweisvorlage in den Geschäftsstellen und bei Edeka/Netto als Print-Heft zur Mitnahme angeboten - was das endgültige Motorwelt-Aus wohl nur herauszögern dürfte. Die Post verliert auf diese Weise einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag an Porto.

Zum 1. August 2019 lag die Mitgliederzahl bei Europas größtem Verein exakt bei 21.001.728 Mitgliedern. Das durchschnittliche Alter eines Mitglieds beträgt den Angaben zufolge derzeit 50,4 Jahre, die durchschnittliche Mitgliedschaftsdauer liegt bei satten 21,2 Jahren, und den Frauenanteil beziffert der ADAC auf aktuell 41 Prozent. Auf die früher oft zelebrierte Ehrung eines x-millionsten Mitglieds wurde zuletzt verzichtet - die Kommunikation ist zurückhaltender geworden. Noch größer, viel größer, als der ADAC ist nur der nordamerikanische AAA, der aktuell rund 55 Millionen Mitglieder verzeichnet.
Leserbrief Autokiste folgen date  01.08.2019  —  # 13018
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE