Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 14. Oktober 2019,
Rahmenvertrag über bis zu 1.200 S-MAX à 50.000 Euro geschlossen

Polizei NRW: Van statt Kombi, Ford statt BMW

Gutes Timing geht anders: Wenige Tage nach der Ankündigung von Ford, 5.000 Arbeitsplätze in Deutschland (Saarland und NRW) abzubauen, meldet das Land Nordrhein-Westfalen einen prestigeträchtigen Auftrag für den Autobauer: Die Polizisten des Landes steigen von BMW auf Ford um.
Polizei NRW: Van statt Kombi, Ford statt BMW
Ford
Das Land Nordrhein-Westfalen kauft
bis zu 1.200 Ford S-MAX als Streifenwagen
ANZEIGE
Das Land Nordrhein-Westfalen hat sich auf Ford als neuen Lieferanten für die Streifenwagen festgelegt. Man habe einen entsprechenden Rahmenvertrag geschlossen, teilte Ford am Montag mit. Volumen: Bis zu 1.200 Exemplare des S-MAX. Ein hohes dreistelliges Volumen soll noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

Der Van setzte sich in einem Auswahlverfahren gegen BMW 2er, Mercedes Vito, Opel Zafira und VW Touran durch. Das Land bezahlt rund 50.000 Euro pro Fahrzeug, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums. Motorisiert sind die neuen Streifenwagen mit dem Zweiliter-Diesel, der seine 190 PS Leistung über eine 8-Gang-Automatik an die Vorderachse schickt. Ein entsprechender S-MAX Business Line kostet im Ford-Konfigurator aktuell rund 37.000 Euro - ohne Polizei-Ausstattung, aber auch ohne Mengenrabatt.

Seit Herbst 2015 fahren die Polizisten in NRW überwiegend einen Kombi aus München: Der 318d Touring stand schon länger wegen seines begrenzten Platzangebots und der mangelnden Zuladung in der Kritik. Das zulässige Höchstgewicht sei bereits dann erreicht, wenn neben den beiden Beamten, die normalerweise im Streifenwagen sitzen, noch ein Kommissaranwärter mitfahre oder ein Tatverdächtiger zur Wache gebracht werden müsse, kritisierte die Gewerkschaft der Polizei (GdP). In der Tat sind die Fahrzeuge dadurch, dass jetzt jedes Jahr 2.300 Anwärterinnen und Anwärter eingestellt und ausgebildet werden, oft mit drei Personen besetzt.

Die Gewerkschaft hatte sich auch dafür eingesetzt, dass die in Frage kommenden Modelle vor einer Entscheidung von Polizisten wochenlang im Praxisbetrieb getestet werden können. Sogar verschiedene Motorisierungen waren am Test beteiligt.
Leserbrief Autokiste folgen date  18.03.2019  —  # 12914
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE