Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 19. Dezember 2018,
Direktor Kommunikation verlässt den Konzern nach 26 Jahren

Peugeot/Citroën: Stephan Lützenkirchen geht

Die PSA-Gruppe in Deutschland verliert ihren langjährigen Presse-Chef. Stephan Lützenkirchen verlässt den Autobauer mit unbekanntem Ziel, ein Nachfolger steht noch nicht fest.
Peugeot/Citroën: Stephan Lützenkirchen geht
PSA
Stephan Lützenkirchen, oberster Pressechef von Peugeot und Citroën
in Deutschland, verlässt den Autobauer nach 26 Jahren
ANZEIGE
Stephan Lützenkirchen hat bei PSA gekündigt. Der Direktor Kommunikation und externe Beziehungen der Peugeot Citroën Deutschland GmbH wird das Unternehmen zum 30. November 2018 nach mehr als 26 Jahren verlassen.

Lützenkirchen (49) trat 1992 als Verkäufer für Neuwagen in die konzerneigene Niederlassung der Citroën Commerce GmbH in Köln ein. 1998 der Wechsel in die Citroën Deutschland AG – zunächst als Verantwortlicher für den Aufbau eines vertriebsorientierten Traineeprogramms sowie ab Januar 2000 als Abteilungsleiter Vertrieb Firmenkunden. Ab August 2010 übernahm Lützenkirchen als Direktor die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens und wechselte 2014 als Direktor Kommunikation und externe Beziehungen in die Peugeot Citroën Deutschland GmbH mit der Verantwortung für die Konzernkommunikation in Deutschland, welche er neu strukturierte.

PSA-Deutschland-Chef Rasmus Reuter sagte, Lützenkirchen habe über mehr als zwei Dekaden mit großer Identifikation und breiter Kompetenz immer wieder wertvolle Impulse gesetzt. "Wir bedauern seinen Abschied und verbinden damit unsere Dankbarkeit für eine außergewöhnliche Leistung und Loyalität."

Lützenkirchen will sich nach Unternehmensangaben zunächst persönlichen Projekten und später neuen Herausforderungen widmen. Seine Nachfolge steht noch nicht fest.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  15.11.2018  —  # 12786
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE