Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 17. Dezember 2018,
Leclercq folgt auf Malval

Citroën mit neuem Designchef

Der Erfolg von Citroen in den letzten Jahren dürfte maßgeblich auf das neue Design zurückzuführen sein. Dessen Erfinder verlässt den Autobauer nun. Sein Nachfolger hat schon für sechs Automarken gezeichnet.
Citroën mit neuem Designchef
Citroën
Pierre Leclercq wird
neuer Designchef bei Citroën
ANZEIGE
Pierre Leclercq wird neuer Designdirektor bei Citroën. Der 46jährige Belgier übernimmt die Aufgabe zum 1. November 2018, teilte der Autobauer mit. Er berichtet an Jean-Pierre Ploué, Desigdirektor der Groupe PSA.

Nach seinem Studium am Art Center College of Design in Pasadena, Kalifornien (USA) und einem Abschluss 1998 in Transportmitteldesign war Leclercq zunächst im Ghia-Atelier von Ford in Italien tätig. Im Jahr 2000 begann er seine Arbeit bei der BMW Group in Kalifornien und München, wo er an Exterieur-Design-Projekten für die Marken BMW, Rolls Royce und Mini mitwirkte. 2011 wurde er Designchef bei BMW M. 2013 wurde er zum Design-Direktor des chinesischen Automobilherstellers Great Wall Motors ernannt; seit 2017 ist er Design Direktor von Kia Motors in Südkorea.

Leclercq folgt auf Alexandre Malval, der den Posten seit 2012 innehatte. Citroën-Chefin Linda Jackson dankte Malval für seinen Beitrag zur Erneuerung des Citroën-Designs. Gleichzeitig erklärte sie, mit Leclercq einen neuen Kreativitätszyklus einläuten zu wollen - "mit Modellen mit einem noch stärkeren Design und dem typischen Citroën-Komfort".
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  27.09.2018  —  # 12739
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE