Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 16. November 2018,
Seat beginnt mit Produktion des neuen Audi A1

VW startet Fertigung des Seat Tarraco

Dass der VW-Konzern Autos der einen im Werk der anderen Marke bauen lässt, ist nicht mehr ganz neu. Erstmals nach langer zeit betrifft dies jetzt auch wieder das Stammwerk in Wolfsburg, wo ein Seat gebaut wird. Die Spanier dürfen dafür einen Audi fertigen.
VW startet Fertigung des Seat Tarraco
Volkswagen
Der Seat Taracco läuft in Wolfsburg gemeinsam
mit dem "kurzen" VW Tiguan von einem Monatgeband
ANZEIGE
Erstmals seit knapp 20 Jahren läuft in Wolfsburg wieder ein Auto einer Konzerntochter vom Band: der Seat Tarraco. Entwickelt in Martorell und designt in Barcelona wird das Schwestermodell des VW Tiguan Allspace in Wolfsburg gemeinsam mit dem normalen Tiguan und dem Touran produziert. Der Schritt zur Mehr-Marken-Produktion stärkt die Auslastung und damit die Wirtschaftlichkeit des VW-Stammwerks und ist Bestandteil des Zukunftspakts, den Unternehmen und Betriebsrat Ende 2016 geschlossen hatten.

Wolfsburg produziert insgesamt bereits zum fünften Mal ein Modell einer anderen Konzernmarke. Mit dem Seat Arosa lief von Ende 1996 bis 1998 bereits ein Modell der spanischen Konzerntochter in Wolfsburg vom Band. Außerdem fertigten die Beschäftigten in Wolfsburg von 1974 bis 1978 den Audi 50, zwischen 1994 und 1998 den Audi 80 und von 1993 bis 1997 den Audi 100. Der Audi 50 war weitgehend baugleich mit dem Polo, der ab 1975 in Wolfsburg von den Bändern lief und heutzutage in Pamplona in Spanien produziert wird.

Den VW Tiguan Allspace baut VW dagegen nicht in Wolfsburg, sondern wie den auslaufenden Beetle in Mexiko. Skoda fertigt für Seat den Ateca, Seat wiederum stellte bisher den Audi Q3 her, der seit dem Generationswechsel aus dem ungarischen Audi-Werk kommt. Dafür haben die Spanier in der vergangenen Woche die Produktion des neuen Audi A1 aufgenommen, der am Stammsitz in Martorell exklusiv für alle Märkte gefertigt wird. Mit dem Audi A1 wird die Produktion dort nach Ibiza und Arona um das dritte Modell binnen 18 Monaten erweitert. Bisher lief der A1 in Brüssel vom Band, dort sollen künftig E-Autos gebaut werden.

Mehr zum Seat Tarraco unter dem nachfolgenden Link. Ein Video zeigt die Tarraco-Fertigung in Wolfsburg:
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  18.10.2018  —  # 12763
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB