Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
400 Mio. Euro für 5.000 neue Arbeitsplätze bis 2019

BMW erweitert Forschungszentrum in München deutlich

Die BMW Group wird ihr Forschungs- und Innovationszentrum FIZ im Münchner Norden umfangreich ausbauen. Während die Planungen dazu mehr als ein Vierteljahrhundert in die Zukunft reichen, wurde jetzt mit einem ersten Bauabschnitt begonnen, der neue Heimat für Tausende von Mitarbeitern wird.
BMW erweitert Forschungszentrum in München deutlich
BMW
Gruppenbild mit Grundstein: BMW-Chef Krüger (m)
mit MP Seehofer und OB Reiter beim Startschuss für die FIZ-Erweiterung
ANZEIGE
2007 arbeiteten im Forschungszentrum von BMW rund 8.500 Menschen, aktuell sind es bereits 26.000. Sie entwerfen und testen die Hard- und Software künftiger BMW - mit etwa 1 Mio. Quadratmeter Nettogeschossfläche ist das FIZ heute der größte BMW-Standort. In mehreren Ausbaustufen sollen bis zum Jahr 2050 weitere Arbeitsplätze für rund 15.000 Mitarbeiter geschaffen werden, plant der Autobauer.

Die ersten 5.000 sollen bereits 2019 in den nun begonnenen Bauabschnitt einziehen. Am Freitag legten BMW-Chef Harald Krüger, Bayerns Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter den Grundstein für einen Gebäudekomplex mit einer Bruttogeschossfläche von 157.000 Quadratmetern. Der Autobauer investiert nach eigenen Angaben 400 Mio. Euro in die Baumaßnahme.

"Hier in München entstehen künftig die nächsten Generationen elektrifizierter Antriebe und damit entscheidende Innovationen für die Zukunft der Mobilität", erklärte Krüger. Mit den Schwerpunkten IT und künstliche Intelligenz werde auch eine neue Industrie und eine neue Generation von Ingenieuren und Informatikern Einzug halten. "Das FIZ Future ist ein klares Bekenntnis zum Standort München und zur Innovationskraft Deutschlands."

Im einem städtebaulichen Planungswettbewerb, der in  Zusammenarbeit mit der Stadt München stattfand, überzeugte im September 2014 das Architekturbüro HENN mit seinem Entwurf. Das Architekturbüro hatte bereits frühere FIZ-Bauten entworfen und ist Auto-Fans durch zahlreiche Bauten für den VW-Konzern (Autostadt, WEZ, und Gläserne Manufaktur für VW, Werk Mladà Boleslav für Škoda, Werkserweiterung Leipzig und Designstudio für Porsche, "Atelier" für Bugatti) bekannt.

Aufbauend auf dem Entwurf wurde ein Masterplan "FIZ Future" entwickelt, der im Juli 2016 im Stadtrat als Grundlage für den Ausbau bestätigt wurde. Nach dem jetzigen Baubeginn sollen mittel- und langfristig weitere Verwaltungs-, Forschungs- und Werkstatteinrichtungen sowie Prüfstände und Designstudios entstehen. Das FIZ liegt in unmittelbarer Nähe zum BMW-Stammsitz an der Knorrstraße im Münchner Norden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  09.10.2017  —  # 12287
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB