Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Viele Extras zum Paket-Sonderpreis

Opel Ultimate: Neue Top-Ausstattungslinie

Wer Autos gerne "voll" kauft, hat es bei Opel künftig einfacher. Die neue Ausstattungslinie "Ultimate" beinhaltet die meisten Optionen und kombiniert diese "Sammelbestellung" mit einem Preisvorteil. Weiterer Schnick-Schnack wie bei Ford ist nicht enthalten.
Opel Ultimate: Neue Top-Ausstattungslinie
Opel
Luxus ist ein dehnbarer Begriff,
"Ultimate" jedenfalls die neue Top-Ausstattung bei Opel
ANZEIGE
Bisher hießen die Top-Modelle bei Opel "Innovation", künftig sattelt der Autobauer noch eins drauf: "Ultimate" steht ab sofort bei Astra, Cascada, Crossland X und Mokka und mittelfristig auch bei anderen Baureihen für die höchstmögliche Ausstattung.

Ultimate bedeutet dabei stets rückenfreundliche Sitze mit dem AGR-Sigel, IntelliLink-Navigation, modernste Lichttechnik und drei Jahre OnStar-Services serienmäßig. Auch inbegriffen sind stets die Frontkamera für Assistenten, eine Rückfahrkamera und große Räder in Bicolor-Optik.

Je nach Modell wird der Lieferumfang um weitere Optionen ergänzt. Beim Crossland X sind dies beispielsweise Head-Up-Display, Müdigkeitserkennung, automatischer Parkassistent, Toter-Winkel-Warner, Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgänger-Erkennung sowie Sitz-, Frontscheiben- und Lenkradheizung. Auch das schlüssellose Zugangs-und Startsystem, die Solar-Protect-Wärmeschutzverglasung im Fond und ein kabelloser Handylader sind an Bord, ebenso Velours-Fußmatten, Soundsystem und Dachreling.

Opel hat aber nur die meisten, nicht alle Extras in Ultimate-Paket gepackt. So fehlen einerseits sinnvollerweise Dinge, die viele nicht benötigen oder gar nicht haben wollen, die aber den Preis treiben würden, beispielhaft hierfür stehen Panorama-Glasdach und Anhängekupplung. Andererseits fehlen aber auch Dinge, die sich nur durch Preisdruck erklären lassen, etwa Alarmanlage, CD-Player, DAB+-Empfang und die verschiebbaren und neigungsverstellbaren Rücksitze.

Der Crossland X Ultimate kostet ab 26.790 Euro, das sind 4.490 Euro mehr als für "Innovation", aber auch über 2.000 Euro weniger als bei Einzelbestellung. Anders als Fords "Vignale"-Programm bezieht sich "Ultimate" nur auf die Fahrzeugausstattung; zusätzliche Services wie eine spezielle Hotline, regelmäßige kostenlose Fahrzeugwäschen oder ein Aufbereitungservice sind nicht inbegriffen.

Bei Volkswagen gibt es ein ähnliches Angebot nicht. Selbst in den "Highline"-Modellen können noch viele Kreuzchen im Konfigurator gesetzt werden. Beim neuen T-Roc hat sich VW sogar für eine Abkehr vom klassischen dreistufigen System entschieden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  07.09.2017  —  # 12264
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB