Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 21. November 2017,
FR-Paket und 2,0 TSI vor dem Start

Neues vom Seat Ateca

Erstes Update für den erfolgreich gestarteten Seat Ateca: Das SUV wird demnächst auch in der beliebten FR-Ausstattung angeboten. Außerdem ergänzt ein weiterer Motor das Programm.
Seat
Den Seat Ateca gibt es
bald auch in der sportlichen FR-Ausstattung
ANZEIGE
FR ist ein beliebtes Kürzel bei Seat-Kunden, speziell bei denen des Leon. Beim Ateca suchte man es bisher vergebens, aber wer durchgehalten hat, darf sich nun freuen: Die sportliche Alternative zur komfortbetonten Variante XCELLENCE wird demnächst bestellbar sein.

Äußerlich unterscheidet sich die FR-Linie in vielen Details von den anderen Varianten. So sind Dachreling und die Fensterrahmen in Schwarz statt in Chrom gehalten, weist der Kühlergrill ein eigenes Design in glänzendem Schwarz auf, und sind die Unterseiten der Stoßfänger in Karosseriefarbe ausgeführt.

Dazu kommen ein spezielles Design für die LED-Nebelscheinwerfer, ein auf der Unterseite schwarzer Dachkantenspoiler mit auffälligerer Bremsleuchte, die inzwischen weit verbreiteteten, aber sonst beim Ateca nicht eingesetzten Seitenspoiler an der Heckscheibe - und, wie es sich für ein sportlich positioniertes Modell gehört, breitere Reifen: 245/40 R18 steht dem Ateca besser als die sonst üblichen 215er-Pneus, beim mittlerern Modell gar auf 17-Zöller montiert. Ob dies auch für die in Wagenfarbe gehaltenen Radläufe gilt, ist dagegen Geschmackssache.

Im Interieur erfolgt die Differenzierung unter anderem über Alu-Einstiegsleisten, eine Alu-Pedalerie, "Sport-Komfortsitze" mit Alcantara-Bezug (optional Leder) und die roten Kontrastnähte, die sich auch am Schalt-/Wählhebel und am modifizierten Lenkrad finden. Auch Dachhimmel und Türverkleidungen tragen einen speziellen Look.

Außerdem hat Seat einen zusätzlichen Motor für den Ateca angekündigt: Der 2,0-Liter-Benziner leistet 190 PS. Genaue Daten und auch der Preis liegen noch nicht vor. Grundsätzlich kostet der FR genauso viel wie der XCELLENCE, mithin geht es bei 28.020 Euro für den frontgetriebenen und handgeschalteten 150-PS-Benziner los. Der 190-PS-Diesel mit Allradantrieb kostet ab 26.000 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  04.04.2017  —  # 12123
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB