Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 18. August 2017,
Erwerb von 15 Prozent des chinesischen LSH-Konzerns

Daimler plant Einstieg bei seinem größten Händler

Viele seiner Niederlassungen hat Mercedes in der Vergangenheit verkauft. Nun will sich Daimler einem Bericht zufolge ins Autogeschäft seines weltweit größten Händlers einkaufen.
ANZEIGE
Daimler will sich mit 15 Prozent am Autogeschäft des Hongkonger Mischkonzerns Lei Shing Hong (LSH) beteiligen. Das berichtet die Branchenzeitung Automobilwoche in ihrer neuen Ausgabe.

LSH ist der größte Mercedes-Händler der Welt und ist unter anderem in China, Korea, Kambodscha, Vietnam, Australien sowie inzwischen auch in Deutschland tätig. 2014/15 kaufte das Unternehmen insgesamt 18 Niederlassungsstandorte in den neuen Bundesländern von Daimler. In einigen asiatischen Ländern vertreibt LSH auch Porsche.

2015 verkaufte LSH dem Bericht zufolge mehr als 120.000 Autos, Zahlen für 2016 liegen noch nicht vor. Das Fahrzeuggeschäft ist die mit Abstand wichtigste Sparte des Unternehmens und macht rund sieben Milliarden Euro Umsatz. Daneben handelt der Konzern auch mit Baumaschinen oder betätigt sich als Landentwickler. Der Umsatz des Gesamtkonzerns lag 2014 bei rund neun Milliarden Euro.

Mit LSH verbinde Daimler eine "langjährige, erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Vertrieb von Mercedes-Benz Produkten in vielen Ländern", sagte ein Daimler-Sprecher der Zeitung. "Aus diesem Grund und um die Nachhaltigkeit der langfristigen Eigentümerstruktur zu erhalten, haben beide Unternehmen beschlossen, dass Daimler eine Minderheitsbeteiligung an dem weltweiten Einzelhandelsgeschäft von LSH erwirbt."

Der Abschluss des Erwerbs unterliege der Genehmigung durch die relevanten Behörden in mehreren Ländern, darunter auch in Deutschland. Weitere Angaben wollte der Konzern zunächst nicht machen.
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB