Erste Fotos der sechsten Generation

Suzuki: Das ist der nächste Swift

Der Swift ist das wichtigste Standbein von Suzuki – und vielleicht auch das schönste Modell der Marke. In ungefähr einem Jahr ist mit der nächsten Generation zu rechnen. Wie sie aussieht, zeigt Autokiste schon jetzt.
Automedia
Kecke C-Säule:
Das ist der Suzuki Swift VI
ANZEIGE
Den hinteren Türgriff in der C-Säule bzw. dem hinteren Fensterrahmen zu verstecken, um dem Auto einen coupéhaften Anstrich zu geben, ist ein inzwischen gealterter Designkniff. Suzuki wird ihn beim Swift VI dennoch aufgreifen - und kombinieren mit dem neuesten Designtrend der verblendeten C-Säule - ein Kniff, der den jahrelangen Trend der schwarzen B-Säule sozusagen nach hinten verlängert und das Dach, wenn man so will, schwebend wirken lässt.

Das kennt man in verschiedener Ausprägung von BMW i3 und Hyundai i20, von Citroen C4 Cactus und C4 Aircross und auch vom gerade vorgestellten Audi Q2. Beim Micra wird es zusammen mit dem Entfall des dritten Seitenfensters und einer geschwungeneren Sicke auf Türgriff-Höhe das bestimmende optische Merkmal sein; Front und Heck zeigen sich weniger stark aufgefrischt. So gibt es einen größeren Kühlergrill mit einem aufgesetzten Frontend, neue Leuchten und ein tiefer angesetztes Nummernschild am Heck. Die Außenspiegel bekommen Blinker.

Der nächste Swift wird mit 3,84 Metern ungefähr gleich kurz bleiben, mit 1,74 Metern aber etwas breiter werden. Für den Vortrieb sorgt ein Benziner der neuen "Boosterjet"-Familie, auch eine Hybridversion ist in Planung. Bei einer Händlerpräsentation hat Suzuki den geringsten Verbrauchswert im Kleinwagen-Bereich angekündigt. Etwas später folgt der Swift Sport mit einem 1,4-Liter-Aggregat.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 18.03.2016  |  # 11810
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB