Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 23. November 2017,
Kfz-Bestand steigt klassenübergreifend / Alle Zahlen und Tendenzen

Fahrzeugbestand 2015: Die Wachstumsspirale dreht sich weiter

Exakt 53.715.641 zugelassene Kraftfahrzeuge gab es zum Jahresbeginn 2015 in Deutschland, darunter 44.403.124 Pkw – so viele wie nie zuvor. Alle Fahrzeugarten und alle Bundesländer melden Zuwächse – für die Hersteller gilt das natürlich nicht durchgehend. Alle Zahlen und Tendenzen.
Fahrzeugbestand 2015: Die Wachstumsspirale dreht sich weiter
Renault
Autolan-D: Auch 2015 stieg die Zahl
der Pkw und Kfz allgemein in Deutschland weiter an
ANZEIGE
Die Spirale dreht sich weiter. Auch 2014 ist der Fahrzeugbestand in Deutschland weiter gewachsen. Nach der am Mittwoch in Flensburg veröffentlichten Jahresstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes stieg die Gesamtzahl zugelassener Fahrzeuge um 1,4 Prozent auf gut 53,7 Millionen (Vorjahre 1,1/1,6/1,4/1,2 Prozent Zuwachs), die der Pkw um 1,3 Prozent (1,0/1,5/1,4/1,0), entsprechend rund 570.000 zusätzlichen Pkw auf den Straßen.

Auch in allen anderen Fahrzeugklassen ermittelten die Statistiker steigende Bestandszahlen. So wurden 2,2 Prozent mehr Krafträder, 2,7 Prozent mehr Lkw, 0,9 Prozent mehr Busse und 1,4 Prozent mehr Zugmaschinen gezählt.

Benzin (67,2 %) und Diesel (31,2 %) waren weiterhin die häufigsten Kraftstoffarten. Geringere Anteile stellten alternative Antriebsarten, deren Entwicklung sich unterschiedlich darstellte. Deutliche Aufwärtsbewegungen konnten bei Hybrid- (107.754 / +25,9 %) und Elektroantrieb (18.948 / +55,9 %) beobachtet werden. Mit 494.148 Einheiten ging der Flüssiggas-Anteil dagegen um 1,3 Prozent auf 1,1 Prozent zurück. Mit 81.423 Erdgas-Pkw stieg dieser Anteil um 3,0 Prozent auf jedoch lediglich 0,1 Prozent. Der Anteil der Fahrzeuge mit der derzeit strengsten Abgasnorm 6 betrug 2,3 Prozent. Zwei Drittel aller Pkw entsprachen den Normen Euro 5 (29,2 %) bzw. Euro 4 (37,5 %). Der EU1-Anteil ist weiter auf 2,5 Prozent gesunken.

Die meisten Kfz sind natürlich im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen gemeldet, insgesamt über elf Millionen. Zusammen mit Bayern und Baden-Württemberg ergibt sich ein Anteil von über 50 Prozent. Die geringsten Zahlen melden Bremen und das Saarland.

Das Durchschnittsalter der Pkw ist von 8,5 über 8,7 und 8,8 auf inzwischen 9,0 Jahre weiter angestiegen, fast eine halbe Million Pkw sind 30 Jahre und älter, also Oldtimer. Rund 350.000 dieser Fahrzeuge tragen ein H-Kennzeichen. Außerdem waren 2,2 Millionen Fahrzeuge mit einem Saisonkennzeichen ausgestattet.

Knapp 63 Prozent der Pkw verteilen sich auf die Segmente Kleinwagen (19,9 %), Kompaktklasse (26,4 %) und Mittelklasse (16,3 %). Deutsche Marken dominieren den Pkw-Bestand mit annähernd zwei Dritteln (65,1 %). Angeführt wird die Liste natürlich von VW mit 21,5 Prozent, gefolgt von Opel mit 11,8 und Mercedes mit 9,4 Prozent. Alle Marken zusammengerechnet, stammt deutlich mehr als jedes dritte Auto auf den Straßen aus dem VW-Konzern. Bei den ausländischen Marken lagen Renault (sinkend auf 4,2 %), Škoda (steigend auf 3,7 %) und Toyota (konstant bei 3,0 %) vorn.

Die höchsten Zuwächse im Pkw-Bestand gab es bei Dacia, Jeep, Hyundai und Porsche. Auch Land Rover, Škoda, Mini und Kia sind deutlich häufiger im Straßenbild zu finden als noch im Vorjahr. Die größten Verluste kommen von Marken, die nicht mehr existieren oder vor dem Aus stehen, namentlich MG, Daihatsu, Chrysler, Lancia und Saab. Seltener wurden auch Alfa Romeo, Honda und Mitsubishi. Immerhin noch fast 33.000 Trabbis tuckern durch das Land.

Der hier erläuterte Fahrzeugbestand umfasst den sogenannten "fließenden Verkehr" einschließlich der Saisonkennzeichen, nicht aber die abgemeldeten Autos. Die nicht-zugelassenen Pkw spiegeln größtenteils den Gebrauchtwagenmarkt wieder, der Rest geht auf das Konto von "eingemotteten" Autos wie Young- und Oldtimern. Insgesamt sind im Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) des KBA zum Jahresbeginn 2015 rund 62,4 Millionen Fahrzeuge registriert - überwiegend zusammengesetzt aus der oben dargelegten Gesamtzahl zuzüglich der etwa 6,7 Mio. Anhänger und rund 2,0 Mio. Kfz mit Versicherungskennzeichen (Mofas & Co.).

Genaue Zahlen und Tendenzen entnehmen Sie bitte den verlinkten Übersichten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 28.02.2015  —  # 11364
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB