Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Allrad-Transporter für Offroad-Einsatz oder das große Abenteuer

VW Rockton: Bulli fürs Grobe

<?php echo $headline; ?>
Bild anklicken für Großansicht "Bulli fürs Grobe":
VW T5 Rockton
Volkswagen
Rockton ist der Name des neuesten VW-Modells. Es handelt sich sozusagen um einen Bulli fürs Grobe, einen allradgetriebenen T5 mit zusätzlicher Ausstattung, der über zwei Pakete noch härter im Nehmen wird. Der Rockton, von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) auf der IAA im September erstmals präsentiert, basiert auf dem Transporter Kombi mit permanentem 4MOTION-Allradantrieb. Das Fahrwerk ist um drei Zentimeter höhergelegt und mit verstärkter Federung und Dämpfung versehen.

Neben der Höherlegung ist der Rockton äußerlich durch die geschlossenen hinteren Seitenwände sowie ein spezielles Fahrzeugdekor erkennbar. Ein Zuheizer und die Zusatzheizung im Fahrgastraum sowie ein Luftfilter für den Einsatz in staubreichen Ländern sind serienmäßig, die Sitze sind mit besonders robustem Stoff bezogen. Im übrigen lässt sich der Rockton wie das Grundmodell mit diversen Optionen individualisieren.

Für Vortrieb sorgt der Zweiliter-Diesel in den Leistungsstufen 140 und 180 PS (Bi-Turbo), der seine Kraft über ein manuelles Sechsganggetriebe an die Räder verteilt.

Wer den Rockton nicht nur ein bisschen, sondern noch ein bisschen mehr fordern will, sollte nicht nur aus Haltbarkeitserwägungen zum schwächeren Modell greifen: Nur für dieses steht ein sogenanntes "Expedition-Paket" zur Verfügung. Damit wird der Rockton "abreisefertig für das große Abenteuer", wie VWN sich ausdrückt. Mittel zum Zweck sind Geländereifen auf verstärkten Stahlfelgen und ein spezielles Getriebe, das für eine erhöhte Durchzugskraft im Offroad-Betrieb sorgt. Außerdem umfasst das Paket einen Schienenboden im Fahrgastraum, auf dem zwei (optional bis zu fünf) Einzelsitze befestigt sind, die sich verschieben und entnehmen lassen.

Empfehlenswert dürfte zudem das "Protection"-Paket sein. Es beinhaltet jeweils einen Unterfahrschutz für Motor, Getriebe, Hinterachsdifferential, Hauptschalldämpfer, Tank und Schweller. Es wird für beide Motorisierungsvarianten zum Preis von 3.808 Euro angeboten.

Der T5 Rockton selbst kostet ab 34.545 Euro. So wenig? Nun, weil zur Zielgruppe nicht nur jene gehören, die "abreiseferrig für das große Abenteuer" sind, sondern auch und vor allem Bauunternehmer, Gleisbaufirmen, Bergretter & Co., hat VWN den Nettopreis veröffentlicht. Mit Mehrwertsteuer werden also gut 41.100 Euro daraus, was etwa 6.500 Euro Aufpreis zum Grundmodell bedeutet. Für das Expedition-Paket fallen weitere rund 9.500 Euro an. Gut, wer da hart im Nehmen ist.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 03.12.2010  —  # 9161
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
VWN
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.