Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 24. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
VCD-Städtecheck gibt Überblick über Tendenzen und Verunglücktenquote

Uneinheitliche Unfallentwicklung in den Großstädten

Uneinheitliche Unfallentwicklung in den Großstädten
Bild anklicken für Großansicht Die Grafik zeigt die
Unfallopfer-Entwicklung in Großstädten
VCD
In den letzten Jahren ist die Zahl der Unfallopfer bundesweit konstant gesunken. In den Großstädten stellt sich die Situation dagegen uneinheitlich dar: Etlichen positiven Tendenzen und gar drei Städten mit null Verkehrstoten 2009 stehen enttäuschende Entwicklungen gegenüber, wie eine umfangreiche Auswertung des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) zeigt. Im kürzlich in Berlin erstmals vorgestellten "Städtecheck Verkehrssicherheit" des ökologisch orientierten VCD wurden von insgesamt 81 untersuchten Großstädten 37 Gemeinden "grün" eingestuft, die gemittelt über die letzten fünf Jahre eine überdurchschnittliche Abnahme bei den Verunglücktenzahlen erreichten. Gelb eingestuft wurden 24 Städte, die im Mittel nur eine unterdurchschnittliche Reduzierung erzielen konnten. Die 20 Städte, in denen die Zahl der Verunglückten in den letzten fünf Jahren im Mittel zugenommen hat, wurden mit rot bewertet.

2009 verunglückten durchschnittlich rund 1.100 Menschen pro Tag im Straßenverkehr. "In vielen Städten ist die reale Verkehrssituation nicht so sicher, wie die bundesweite Statistik suggeriert", sagt VCD-Bundesgeschäftsführerin Kerstin Haarmann. Doch auch in Großstädten sei es machbar, die Zahl der Verkehrstoten auf null zu senken. Das zeigten Pforzheim, Trier und Reutlingen: Dort ist 2009 kein Mensch im Straßenverkehr tödlich verunglückt. Allerdings habe es keine der 81 untersuchten Städte in den vergangenen fünf Jahren geschafft, die Zahl der Verunglückten konstant zu verringern. Lediglich elf Städte konnten die Zahlen bis auf eine Abweichung in den letzten fünf Jahren senken.

Wie sicher der Straßenverkehr in einer Stadt sei, hänge vom Engagement der Kommunen, aber auch von Kriterien wie Größe, Einwohnerzahl, Stadtstruktur, Verkehrsmittelverteilung, Pendlerzahl, dem Anteil an Hauptverkehrsstraßen, dem Geschwindigkeitsniveau oder der Verkehrsüberwachung ab, so VCD-Verkehrssicherheitsreferentin Anja Hänel.

Neben der Tendenz bei den Verunglückten (Verletzte und Getötete) ist beim Vergleich von Städten auch die tatsächliche Höhe dieser Zahl zu berücksichtigen. Die Grafik zeigt beide Kennwerte für alle deutschen Großstädte. Ein Hintergrundpapier zum Städtecheck mit weiteren Daten, Angaben zur Methodik und Beispielen aus einzelnen Städten kann auf der VCD-Website heruntergeladen werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 12.07.2010  —  # 8871
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
VCD
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.