Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
ESP für 300 Euro Aufpreis in den höheren Versionen erhältlich

Renault Twingo: ESP wird verfügbar

Siehe Bildunterschrift
Jetzt auch Renault
mit ESP: Renault Twingo
Das fehlende ESP hatte dem neuen Renault Twingo zunächst berechtigte Kritik eingebracht. Nun aber bietet der französische Autobauer die "Antischleuderhilfe" in der kleinsten Baureihe zumindest teilweise als Sonderausstattung an. ESP kann ab sofort in Kombination mit den Ausstattungsniveaus "Dynamique", "Initiale" und "GT" und allen dort angebotenen Motoren geordert werden. Es sind dies die beiden Benziner mit 76 und 100 PS und der 64-PS-Diesel. In den beiden niedrigen Niveaus und damit auch mit dem 60-PS-Benziner steht ESP dagegen weiterhin nicht zur Verfügung.

Der Aufpreis beträgt 300 Euro, womit Renault mit gutem Beispiel voran geht: Beim VW Fox werden 415 Euro extra fällig, beim Peugeot 107 müssen 420 Euro und beim Toyota Aygo gar 445 Euro bezahlt werden; bei letztem allerdings ist ESP im Topmodell bereits serienmäßig.

Das von Bosch zugelieferte ESP im Twingo ist wie üblich mit einer Antriebsschlupfregelung (ASR) gekoppelt; es ist nicht abschaltbar. Für den Twingo 1,2 16V mit 76 PS ist es zunächst ausschließlich in Kombination mit dem 5-Gang-Schaltgetriebe erhältlich. Ab Mitte 2008 bietet Renault das System auch für die Variante mit Quickshift-5-Getriebe an.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 19.03.2008  —  # 6990
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.