Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Außerdem massive Steigerung der Radarüberwachung

Frankreich führt Alko-Sperren ein

Frankreich geht weiter in aller Härte gegen Verkehrssünder vor, um die Unfallbilanz zu verbessern. Nun hat die französische Regierung rigorose Maßnahmen gegen Alkohol am Steuer beschlossen – und sorgt für peinliche genaue Einhaltung der Tempolimits. Wie der Auto- und Verkehrsclub Deutschland (ARCD) berichtet, sollen künftig Fahrzeuge von alkoholisierten Lenkern, die bereits eine Verurteilung wegen Alkohol am Steuer haben, konfisziert und ihre Besitzer zur Nachrüstung mit einer Alkohol-Zündsperre verpflichtet werden.

Nur nach erfolgreichem Atemtest kann der Lenker dann das Fahrzeug starten. Bis September 2009 müssten auch alle Schulbusse mit der Alko-Zündsperre versehen werden. Mehr als ein Viertel aller Verkehrstoten (1.241 von 4.615) sind in Frankreich 2007 bei Unfällen ums Leben gekommen, bei denen Alkohol mit im Spiel war.

Außerdem hat die Regierung Sarkozy laut ARCD eine Ausdehnung des fixen Radarkontrollnetzes um jährlich 500 Geräte angekündigt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 21.02.2008  —  # 6908
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.