Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 16. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Kooperation der beiden Hersteller wird in beiden Baureihen fortgesetzt

Renault/GM: Neue Transporter-Generation kommt im Herbst

Siehe Bildunterschrift
Nur echt mit Knick Renault
im Dach: Renault Trafic/Opel Vivaro
Ford, Mercedes und VW haben ihre Transporter-Baureihen bereits grundlegend erneuert. Im Herbst diesen Jahres werden auch Renault und Opel folgen. Die Kooperation beider Unternehmen wird fortgesetzt.
Die neuen Transporter werden wiederum auf die Namen Trafic und Master bei Renault sowie Vivaro und Movano bei Opel bzw. Vauxhall (Großbritannien) hören. Die Markteinführung ist für September avisiert.

Seit dem Marktstart der Transporterfamilie Trafic/Vivaro im Jahr 2001 liefen nach Unternehmensangaben insgesamt 550.000 Einheiten vom Band. Das Modell wird im GM Europe-Werk Luton in Großbritannien und seit 2002 auch im Werk des Renault-Allianzpartners Nissan in Barcelona produziert. 2005 verließen insgesamt 164.000 Autos beide Fabriken, womit ein neuer Fertigungsrekord und jeweils die maximale Produktionskapazität erreicht wurde.

Das Gespann Movano/Master wird ausschließlich im französischen Renault-Werk Batilly gebaut; seit dem Jahr 2000 produzierte die Fertigungsstätte in Lothringen 660.000 Fahrzeuge. Das Opel-Modell erschien hier erst im Zuge einer Kooperationserweiterung im Jahr 2002.

Die Kooperation von Renault und GM Europe begann 1996 mit einem Abkommen über die gemeinsame Entwicklung eines Kompakttransporters. Ziel war es, die Entwicklungskosten zu teilen und das Modell gemeinsam zu produzieren. Insgesamt investierten die Partner 700 Millionen Euro, davon 400 Mio. in die Modellentwicklung und 300 in die Fertigungsstätten. Renault übernahm bei Trafic/Vivaro die Modellentwicklung und liefert die Motoren zu, während GM Europe den Transporter produziert. Der Movano ist ein reines Renault-Produkt mit Opel-Logo.

Auch Mercedes Sprinter und Volkswagen Crafter (bisher LT) sind Gemeinschaftsprojekte, ebenso die Modelle Expert/Jumpy und Scudo sowie Boxer/Jumper und Ducato von PSA (Peugeot/Citroën) und Fiat. Hier steht ein Nachfolger noch aus.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 09.05.2006  —  # 5296
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.