Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Wie bisher zwei Rettungshubschrauber stationiert

Flugrettung: ADAC übernimmt Standort in Leipzig

Siehe Bildunterschrift
ADAC-RTH vom ADAC
Typ BK 117, wie er in Leipzig stationiert ist
Ab sofort übernimmt der ADAC den Betrieb der Luftrettungs-Station "Christoph 61" am Flughafen Leipzig/Halle. Wie bisher sind zwei Rettungshubschrauber (RTH) stationiert.
Es handelt sich um eine EC 135 und eine BK 117. Die Station in Leipzig wurde 1990 eröffnet und bisher von der Internationalen Flugambulanz (IFA) betrieben; über 20.000 Einsätze wurden seitdem gezählt.

Derzeit umfasst das öffentlich-rechtliche Netz der Luftrettung in Deutschland 53 Stationen. Davon werden 29 Standorte mit insgesamt 39 Hubschraubern von der ADAC-Luftrettung betrieben. 2004 kam die "gelbe Flotte" rund 31.800 Mal zum Einsatz. 180 Millionen Euro hat der Automobilclub seit Beginn der Luftrettung im Jahr 1970 eigenen Angaben zufolge für den Ausbau seines Netzes investiert.

An dem weltweit beispielhaften Luftrettungsnetz in Deutschland sind mehrere Organisationen beteiligt. Neben dem ADAC betreiben Katastrophenschutz, Bundeswehr und andere private Organisationen wie die Deutsche Rettungsflugwacht die Stationen, einige davon inzwischen auch grenzübergreifend.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.11.2005  —  # 4746
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.