Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Neues Pickerl wird mintgrün / Auch Strafen gleichbleibend

Österreich: Vignettenpreise bleiben 2005 unverändert

Siehe Bildunterschrift
Das Bild ist ÖAMTC
nicht mehr aktuell: Die Vignette gilt nur noch für Fahrzeuge bis 3,5 t, alle anderen zahlen eine fahrleistungsabhängige Maut über die sog. "GO-BOX"
Die Preise für die österreichische Vignette bleiben 2005 unverändert. Wie die Autobahnbetriebsgesellschaft ASFINAG mitteilt, wird die neue Vignette ab 1. Dezember 2004 an allen Verkaufsstellen verfügbar sein. Die Farbe im kommenden Jahr ist "mintgrün".

Kfz bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zahlen auch im kommenden Jahr 7,60 Euro für die 10-Tages-Vignette, 21,80 Euro für das 2-Monats-Pickerl und 72,60 Euro für die Jahresvignette, die eigentlich aber 14 Monate (Dezember 2004 - Januar 2006) gültig ist.

Unverändert bleiben auch die sogenannte Ersatzmaut, die fällig wird, wenn man ohne gültige Plakette angetroffen wird: 120 Euro sind dann zu berappen, bei einer manipulierten Vignette 240 Euro. Wer erwischt wird und nicht an Ort und Stelle die Ersatzmaut bezahlen kann, wird sogar mit einer Strafe zwischen 400 und 4.000 Euro belegt.

Die ASFINAG erwartet eine leichte Steigerung der Absatzmenge von im Jahr 2004 geplanten ca. 18,5 Mio. auf ca. 19 Millionen Vignetten und damit ebenfalls eine leichte Steigerung der Vignettenerlöse von 290 Mio. Euro auf ca. 300 Mio. Euro im kommenden Jahr. Die Einnahmen werden ausschließlich für die Autobahnen und Schnellstraßen eingesetzt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 26.08.2004  —  # 3439
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.