Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Juli 2018,
Volkswagen Truck & Bus firmiert um / Marken bleiben eigenständig

TRATON: Kunstname für VWs Nutzfahrzeugsparte

Bisher verkaufte Volkswagen seine Trucks und Busse im Unternehmensbereich Truck & Bus. Künftig soll das Geschäft unter einem Kunstnamen abgewickelt werden: TRATON. Zur Begründung gibt es viele Floskeln.
TRATON: Kunstname für VWs Nutzfahrzeugsparte
Volkswagen
Volkswagen Truck & Bus bündelt das Geschäft mit
schweren Nutzfahrzeugen künftig unter der Dachmarke TRATON GROUP
ANZEIGE
Volkswagen wird sein Geschäft mit schweren Nutzfahrzeugen künftig unter der Dachmarke TRATON Group abwickeln. Das kündigte der Konzern am Mittwoch an und erklärte, der neue Name sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Kapitalmarktfähigkeit. "TRATON spiegelt die DNA eines Unternehmens wider, das in einer neuen Ära des Transports geboren wurde", hieß es weiter.

Die Marketer haben sich als Erklärung für TRATON die Ableitung von den Begriffen TRAnsformation, TRAnsport und TONnage ausgedacht, außerdem sei immer ON(line) zu sein das "ultimative Ziel unserer Kunden und unsere Haltung, ihnen hierfür alles zu ermöglichen."

Als ob das noch nicht genug an Marketingsprech sei, erläutert der Konzern weiter, TRATON verbinde "die Agilität und den Geist eines Start-ups mit der umfangreichen Erfahrung traditionsreicher Marken". Aus dieser "einzigartigen Position" heraus sei die Gruppe hervorragend aufgestellt, um den Transport "für künftige Generationen neu zu erfinden". Zu den traditionsreichen Marken zählt VW nicht nur MAN, Scania und die brasilianische Volkswagen Caminhões e Ônibus, sondern auch das neue Digitalunternehmen RIO. Sie alle sollen ihre Identität behalten. Nicht zu TRATON gehört Volkswagen Nutzfahrzeuge mit Caddy, T6, Crafter und Amarok.

Seit der Gründung sei man schneller zusammengewachsen als erwartet, sagt Andreas Renschler, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Truck & Bus. "TRATON verschafft uns größere Unabhängigkeit. Der neue Name wird die gemeinsame Identität weiter fördern und betont die Einzigartigkeit unserer Gruppe. Zugleich stärkt er unsere Präsenz als führendes Unternehmen für innovative Transportlösungen. Er macht uns attraktiver für Arbeitnehmer und für den Kapitalmarkt."

Die offizielle Namensänderung soll im dritten Quartal 2018 umgesetzt werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  21.06.2018  —  # 12605
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB