Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 18. November 2018,
Limousine aus US-Produktion nur als (Hybrid-)Benziner

Volvo: Neuer S60 nicht mehr als Diesel

Der Diesel ist böse – nicht unbedingt tatsächlich, aber in der öffentlichen Meinung. Entsprechend brüstet sich Volvo jetzt mit einem ersten Detail zum neuen S60: Den wird es nicht mehr als Selbstzünder geben.
ANZEIGE
Volvo schafft den Diesel ab, hieß es letzten Sommer in vielen Medien. Dabei hatte Volvo lediglich erklärt, keine neuen Dieselmotoren mehr entwickeln und alle neuen Modelle elektrifizieren zu wollen - die Betonung muss auf "neuen" Modelle gelegt werden.

Nun aber kehrt Volvo dem Diesel erstmals faktisch den Rücken: Der neue S60, der demnächst vorgestellt wird, wird anders als das bereits eingeführte Kombi-Modell V60 nicht mehr mit einem Diesel angeboten. Das hat der schwedisch-chinesische Hersteller heute bekannt gegeben und damit öffentlichkeitswirksam die PR-Maschinerie für die Limousine gestartet.

Die Abkehr vom Diesel sieht der Autobauer dabei nur als einen ersten Schritt auf dem Weg zu einer vollständigen Elektrifizierung. Im Jahr 2025 soll jeder zweite verkaufte Volvo vollelektrisch fahren.

Der neue Volvo S60 basiert wie die 90er-Baureihe auf der sog. Skalierbaren Produkt-Architektur (SPA). Für den Vortrieb stehen eine Reihe von Vierzylinder-Benzinern sowie zwei Plug-in-Hybrid-Versionen mit Benzinmotor zur Wahl. Im kommenden Jahr sollen Mild-Hybride folgen.

Produziert wird der S60 ab Herbst ausschließlich im neuen Volvo-Werk in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina. Der Diesel-Verzicht dürfte dem Absatz nicht allzu viel schaden, sind doch solcherart Limousinen in Diesel-starken Ländern wie Deutschland nicht sehr beliebt. In den USA und in China verkauft Volvo sowieso keine Diesel.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  16.05.2018  —  # 12553
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB