Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 14. August 2018,
Zweite Generation setzt auf Mainstream / Nur als Benziner-Fünftürer

Erlkönig: Neuer Audi A1 fast ungetarnt

Sie wollen wissen, wie der nächste Audi A1 aussieht? Bitte schön, hier sind Fotos von nahezu ungetarnten Prototypen: Der kleinste Ring-Träger orientiert sich optisch künftig deutlich stärker am Mainstream.
Automedia
Audis Kleinster wird zum
Generationswechsel optisch konventioneller
ANZEIGE
Der neue VW Polo ist präsentiert, der neue Seat Ibiza auch, und der neue Audi A1 steht in den Startlöchern. Noch in diesem Jahr wird Audi das Tuch von seinem kleinsten Modell ziehen. Es basiert künftig wie seine Schwestermodelle auf der MQB-Plattform und wird nur noch fünftürig angeboten.

Die jetzt bei Hitzetests in Südeuropa erwischten Vorserienmodelle sind nur noch minimal verschleiert. Die zweite Generation wird leicht wachsen und im Auftritt etwas stämmiger und beliebiger daherkommen. Erkennbar ist die Umstellung von stehenden auf konventionelle Außenspiegel und der im Stile der anderen Baureihen bis zu den Scheinwerfern reichende, eckigere und breiter eingefasste Kühlergrill, der nicht mehr in die Motorhaube hineinragen darf, welche ihrerseits nicht mehr so weit in die Kotflügel reicht.

Wichtiger sind die sonstigen Designumstellungen: Die Dachlinie verläuft nicht mehr kuppelhaft, die C-Säule wird wesentlich breiter, das dritte Seitenfenster entfällt. Auffallend ist eine kleine Leiste am Übergang von C-Säule zum Dach. Möglicherweise wird es diese in Kontrastfarbe oder Aluminium geben. Anstelle der einteiligen Heckleuchten nach Vorbild von Q3, Q5 und Q7 trägt der A1 II konventionelle, geteilte Leuchteinheiten - und wirkt damit tendenziell edler als der Q2.

Insgesamt wird der A1 nach dem ersten Eindruck erwachsener und schöner, büßt aber seine bisherige Individualität im Auftritt völlig ein.

Während Audi eine Elektro- oder Hybrid-Variante nach jetzigem Kenntnisstand nicht plant, wird es künftig Allradantrieb auch in schwächeren Modellen als dem S1 geben. Im Übrigen orientiert sich der A1 technisch und antriebsseitig am Polo, die Leistungsspanne dürfte über die Laufzeit einen Bereich von 90 bis 250 PS abdecken. Vermutlich entfällt der Diesel, eine CNG-Version könnte in die Baureihe Einzug halten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  30.04.2018  —  # 12530
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB