Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 20. November 2017,
Siebensitzer zeigt sich ungetarnt / Deutschland-Start unklar

Erwischt: Das ist der lange VW Tiguan

Ob es den VW Tiguan in Langversion auch in Deutschland geben wird, können wir noch immer nicht sicher beantworten. Wie er aussieht, aber schon. Außerdem haben wir den nächsten Polo und den CC-Nachfolger erwischt, diese allerdings noch stark getarnt.
Automedia
So sieht der verlängerte
VW Tiguan ungetarnt aus
ANZEIGE
VW wird eine verlängerte Variante des neuen Tiguan auf den Markt bringen. Sie ist jetzt unserem Erlkönig-Fotografen erstmals komplett ungetarnt vor die Linse gefahren.

Die längere Variante setzt auf einen längeren Radstand und einen größeren hinteren Überhang, um den vielleicht größten Nachteil des vergleichsweise kleinen Kofferraums zu eliminieren. Außerdem wird es den langen Tiguan, dessen endgültiger Name noch nicht bekannt ist, auch mit einer dritten Sitzreihe geben. Wesentliche Merkmale sind die verlängerte hintere Türe und das größere und weniger dynamisch geformte Fenster in der C-Säule, Kenner werden außerdem eine minimal geänderte Ansatzkante des hinteren Stoßfängers bemerken.

Technisch und in Sachen Interieur bestehen keine Unterschiede zum "normalen" Tiguan, wobei wir vermuten, dass die Basismotorisierungen nicht mit dem langen Setup kombinierbar sein werden.

Diese Frage stellt sich allerdings nur dann, wenn VW das Auto auch tatsächlich in Deutschland anbietet. Denn dass ein langer Tiguan kommt, hat der Autobauer nie bestritten; im März hieß es aus Wolfsburg, der lange Tiguan werde "auf den größten Überseemärkten" angeboten - entweder ein Formulierungsfehler oder ein von vielen anderen Medien überlesener Hinweis darauf, dass die XL-Variante hierzulande eben nicht kommt. Hintergrund könnte die im Konzern angestrebte Reduzierung der Variantenvielfalt sein - auch die Dreitürer von Polo, Golf und A3 sowie der Scirocco etwa stehen zur Disposition -, außerdem würden so Kannibalisierungseffekte zum Škoda Kodiaq vermieden, der ungefähr das Format des langen Tiguan erreicht und ebenfalls als Siebensitzer angeboten werden wird.

Anders als der "kurze" wir der lange Tiguan sowieso ausschließlich in Überseeländern gebaut, namentlich in China und in Mexiko.

In der Fotogalerie zeigen wir außerdem aktuelle Erlkönige des nächsten Polo und des CC-Nachfolgers.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.08.2016  —  # 11942
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB