Motorsport-Direktor verlässt den Autobauer

VW: Auch Jost Capito geht

Bei Volkswagen dreht sich weiter alles um Emissionen – und auch die Zeit der prominenten Demissionen ist noch nicht am Ende. Nun hat Jost Capito seinen Rücktritt angekündigt.
VW: Auch Jost Capito geht
Volkswagen
Mit dem Polo R WRC führte er VW zu drei WM-Titeln,
jetzt verlässt Motorsport-Chef Jost Capito den Konzern
ANZEIGE
Motorsport-Direktor Jost Capito (57) verlässt im Lauf des Jahres Volkswagen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Seit Mitte 2012 verantwortet Capito das Motorsport-Engagement der Marke Volkswagen und führte das Werksteam in den Jahren 2013, 2014 und 2015 zum Weltmeister-Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Der Abgang erfolge "im Einvernehmen", hieß es.

Entwicklungsvorstand Frank Welsch dankte Caopito für seine "außerordentlich engagierte und erfolgreiche Arbeit für Volkswagen im Motorsport". Die drei Weltmeister-Titel mit dem Polo R WRC stellten die größten sportlichen Erfolge in der Geschichte der Marke Volkswagen dar und unterstrichen die technische Kompetenz des Unternehmens. "Mit seinem transparenten und weitsichtigen Führungsstil hat Jost Capito entscheidenden Anteil an diesem Erfolg."

Capito wird seine Aufgaben als Motorsport-Direktor so lange fortführen, bis seine Nachfolge bei der Volkswagen Motorsport GmbH geregelt ist. Der Diplom-Ingenieur arbeitete ab 1989 in der Porsche-Rennabteilung erstmals im Volkswagen Konzern. Nach einer Station in der Geschäftsleitung des Sauber-Rennstalls in der Formel 1 (ab 1996) wechselte Capito im Jahr 2001 zu Ford, wo er unter anderem die Verantwortung für die Motorsport-Aktivitäten sowie die Performance-Fahrzeuge trug. Im Mai 2012 übernahm Capito bei VW die Aufgabe des Motorsport-Direktors.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 14.01.2016  |  # 11738
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB