Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Zweifarbiger Kleinwagen bekommt Leistungsspritze fast umsonst

Ford Fiesta Sport jetzt mit 140 PS

Ford Fiesta Sport jetzt mit 140 PS
Ford
Jetzt auch mit 140 PS:
Ford Fiesta Sport
Ford bietet den Fiesta Sport jetzt auch mit 140 PS an. Der Aufpreis zur schwächeren Version ist vernachlässigbar, doch insgesamt erscheint das Auto im Vergleich zum schnelleren und besser ausstaffierten Topmodell ST zu teuer – jedenfalls offiziell.
ANZEIGE
Ford hat sich den vielfach gelobten Dreizylinder-Benziner "EcoBoost" noch einmal zur Brust genommen und seine Leistung durch eine neue Kalibrierung von bisher maximal 125 auf 140 PS gesteigert. "Der Motor hat nun eine höhere Liter-Leistung als beispielsweise ein Bugatti Veyron oder ein Ferrari 458 Speciale", frohlockt Ford.

In der Folge beschleunigt der so motorisierte und ausschließlich mit manuellem 5-Gang-Getzriebe zu habende Fiesta Sport in 9,0 Sekunden auf Tempo 100 und damit vier Zehntel schneller als die 125-PS-Variante. Zum Drehmoment macht Ford keine Angaben, die Höchstgeschwindigkeit liege bei über 200 km/h, heißt es hinreichend unkonkret. Der Normverbrauch beträgt 4,5 Liter und damit unwesentliche 0,2 mehr als bei der schwächeren Variante. Auch den Preis haben die Kölner nur kosmetisch angehoben: 18.700 statt 18.500 Euro darf als mehr als fair gelten.

Ford liefert den Fiesta Sport nur als Dreitürer aus und in dieser Version ausschließlich mit "Zwei-Farben-Kontrast-Lackierung", wahlweise in Race-Rot mit schwarzem Dach oder in "Panther-Schwarz Metallic" mit rotem Dach. Jeweils schwarz lackierte 16-Zoll-Räder im Zwölf-Speichen-Design, ein großer Heckspoiler, entsprechende Farbakzente am Frontgrill, an der Frontspoiler-Lippe und an den Außenspiegeln sind weitere optische Merkmale. Ebenso zur Ausstattung gehören ein tiefergelegtes Sportfahrwerk, Sportsitze vorn, Aluminium-Auflagen für die Pedalerie, rote Ziernähte an Lenkrad, Schalthebelknauf und Handbremsgriff und eine manuelle Klimaanlage, die zusammen mit den anderen Zutaten laut Ford für ein "wahrhaft sportliches Ambiente" sorgt.

Zu den wichtigsten Extras gehören das Sony-Navigationssystem inklusive des sprachgesteuerten "Ford SYNC"-Konnektivitätssystems mit AppLink und Notruf-Assistent, 17-Zoll-Leichtmetallräder im Achtspeichen-Design (ebenfalls in schwarzer Lackierung) und der programmierbare Fahrzeugschlüssel Ford "MyKey", mit dem Funktionen wie etwa die Höchstgeschwindigkeit oder die maximale Lautstärke des Audio-Systems zum Schutz vor allem jüngerer Fahrer begrenzt werden können. Wer sich allerdings auch nur eines dieser Extras vorstellt, greift besser gleich zum 184 PS starken Fiesta ST, der SYNC, 17-Zöller, MyKey, sechs Gänge, vier Zylinder und etliche weitere Extras für nur 1.500 Euro Aufpreis mitbringt.

Allerdings weist die Ford-Website zum Redaktionsschluss dieser Meldung gleich vier verschiedene Preise für den Fiesta Sport (125-PS-Modell) aus: Die bisherige und die aktuelle UVP sowie einen Aktionspreis von 16.400 Euro, der sich bei wiederholtem Konfigurator-Aufruf auf 16.550 Euro ändert.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.06.2014  —  # 11072
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB