Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Kompaktvan auf Golf-VII-Basis erscheint 2015

Erlkönig: Erste Bilder des neuen VW Touran

Automedia
Erstmals abgelichtet:
VW Touran II
Es ist höchste Zeit für einen neuen VW Touran, 2015 wird er erscheinen. Die Entwicklung ist weit fortgeschritten, doch die jetzt bei Bergtests erwischten Erlkönige geben noch nicht viel preis.
ANZEIGE
Über elf Jahre ist das Auto schon auf dem Markt, und bis sein Nachfolger kommt, dürften es derer zwölf werden: Trotz zweimaliger umfangreicher Überarbeitungen im Jahr 2006 und vor allem 2010 kann der VW Touran nicht darüber hinwegtäuschen, dass er in die Jahre gekommen ist, zumal VW auf bestimmte Updates wie etwa bei der Multimedia-Ausstattung oder der Motorisierung verzichtet hat.

Dennoch erfreut sich der Kompaktvan aus Wolfsburger Produktion nach wie vor hohen Kundeninteresses und ist Monat für Monat der meistverkaufte große Van. Ob das auch künftig so bleibt, wenn Golf Sportsvan und BMW 2er Active Tourer als kleinere, aber modernere Alternativen zur Wahl steht, bleibt abzuwarten. Jedenfalls wird der aktuell noch auf dem Golf V basierende Touran im kommenden Jahr endlich auf die neue Konzernplattform MQB gestellt und technisch und optisch deutlich modernisiert.

Jene Erlkönige, die jetzt vollbepackt und mit schwerem Anhänger versehen bei Bremsen- und Anfahrtests auf Bergstrecken erwischt wurden (und für kein Geld der Welt schreiben wir notabene "abgeschossen" wie die Mitbewerber), geben allerdings noch nicht allzu viel vom neuen Look preis. Relativ klar ist, dass vor allem die Front- und Heckpartie eine neue Anmutung erhalten werden und sich dabei natürlich am Golf und auch am kommenden Passat orientieren werden. Der Touran II dürfte edler aussehen, sich stärker um Lichtsignaturen kümmern und in Länge, Breite und Radstand moderat wachsen, dabei aber dem bewährt-zeitlosen Design des Herstellers im Grundsatz treu bleiben.

Auch bleibt es bei einem normalen Türkonzept, die Schiebetüren sind weiter dem Sharan vorbehalten, dessen Existenz auch dafür sorgt, dass der Touran im Gegensatz zum Tiguan II auch künftig nur in einer Karosserievariante angeboten wird.

Motorseitig wird sich der Touran 2015 ebenfalls am Golf orientieren, der dann bereits mit dem neuen Dreizylinder-Benziner zu haben sein wird. Zudem wird es erstmals BlueMotion-Versionen geben, auch die Übernahme des Hybrid-Antriebs aus dem Golf GTE scheint denkbar, Motoren jenseits der 200 PS im übrigen dagegen nicht.

Die Touran-Preise dürften ungefähr auf dem heutigen Niveau bleiben, die Ausstattung aber aufgewertet werden. Bevor es aber "Neuer Touran" heißt, wird sich bei VW ab Anfang Juli alles auf den neuen Passat B8 konzentrieren, der im Oktober/November zu den Händlern kommt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 23.05.2014  —  # 11048
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB