Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
One und XL außerdem mit optimierten Lautsprechern

Neue Navis von TomTom mit integrierter Halterung

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Neue Generation:
TomTom-Navi "XL"
TomTom
Die nach Herstellerangaben weltweit meistverkaufte Navigationsserie – ONE von TomTom – kommt jetzt mit neuen Geräten auf den Markt. Wesentliches Merkmal der günstigen Einsteigersysteme ist die nunmehr in die Geräterückseite integrierte Klapphalterung. Die "EasyPort" genannte neue Frontscheibenhalterung lässt sich über ein Kugelgelenk in alle Richtungen schwenken. Nach der Verwendung wird sie mit einer Drehbewegung von der Scheibe gelöst und einfach an die Geräterückseite zusammengeklappt.

Das komplette Navigationsgerät - inklusive Halterung - lässt sich dann einfach in Hosen- oder Handtasche oder im Handschuhfach verstauen, ohne dass man sich Gedanken über die Unterbringung der Haltung machen muss. So wird auch vermieden, nutzlos eine leere Halterung herumzufahren - und insbesondere den Halter etwa beim Fahrzeugwechsel zu vergessen. Für Autos mit weit entfernter Frontscheibe wie etwa Vans gibt es als Zubehör auch längere "Arme".

Im übrigen verfügen die neuen Geräte über ein deutlich stärkeres Lautsprechersystem, das die Verständlichkeit der Sprachanweisungen verbessern soll. Je nach Wunsch stehen verschiedene weibliche und männliche Navigationsstimmen zur Auswahl.

Wie bisher gibt es zwei Versionen. Das TomTom ONE verfügt über einen 3,5-Zoll-Bildschirm, das TomTom XL als Nachfolger des "ONE XL" über einen 4,3-Zoll-Display im 16:10-Format. Beide Modelle verfügen über die einzigartige "Map Share"-Technologie, mittels derer Karten-Änderungen im Gerät gespeichert und/oder solche von anderen Nutzern heruntergeladen werden können. Nach Herstellerangaben werden Monat für Monat Millionen von Korrekturen und Änderungen durch die Community hochgeladen.

Die "Regional"-Varianten kommen mit vorinstalliertem Kartenmaterial von Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und neun osteuropäischen Ländern, auf den "Europe"-Modellen sind Karten von 31 west- und osteuropäischen Ländern vorinstalliert. Geräte mit dem Namenszusatz "Traffic" verfügen zudem einen separaten RDS-TMC-Verkehrsinfoempfänger. Alle anderen Modelle sind TMC-kompatibel - die RDS-TMC-Antenne ist als Zubehör erhältlich.

Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 149 Euro für das klassische und 199 Euro für das Breitbild-Modell; die Traffic-Versionen kosten 179 bzw. 249 Euro. Den "One Europe" gibt es für 199 Euro, den "One Europe Traffic" für 229 Euro und schließlich den "XL Europe Traffic" für 299 Euro. Eine Version "XL Europe" wird nicht angeboten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 07.05.2008  —  # 7107
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.