Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Gericht: Verlust der Kontrolle über das Auto setzt Fahrfehler voraus

Urteil: Bei Glätte kann auch Vordermann für Auffahrunfall haften

Logo Anwalt-Suchservice
Verliert ein Autofahrer auf glatter Straße die Gewalt über seinen Pkw, so ist anzunehmen, dass er einen Fahrfehler gemacht hat. Dies begründet bei einem folgenden Auffahrunfall durch einen Dritten eine Haftung, entschied das Oberlandesgericht Köln.
Der Anwalt-Suchservice berichtet über den zugrundeliegenden Fall: Ein Pkw war auf einen anderen, der vor ihm auf glatter Straße ins Schleudern geraten war, aufgefahren. Später verlangte der Hintermann von der Fahrerin des vorderen Autos Schadenersatz. Sie habe, so meinte er, grundlos gebremst und dadurch die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Deshalb habe sie den nachfolgenden Auffahrunfall zu verantworten. Das OLG Frankfurt gab dem Mann zum Teil Recht (- 26 U 53/04 -).

Verliere eine Kraftfahrerin auf glatter Straße die Herrschaft über ihr Fahrzeug, so sei anzunehmen, dass sie entweder nicht mit der den Straßenverhältnissen angepassten Geschwindigkeit gefahren sei oder ein den Witterungsverhältnissen nicht angepasstes Fahrmanöver durchgeführt habe. Die Vorausfahrende, so die Richter, habe selbst zugegeben, ihr Auto ohne Grund abgebremst zu haben, obwohl sie die Straßenglätte bemerkte. Durch dieses Fahrverhalten habe sie in vorwerfbarer Weise eine Ursache für das nachfolgende Geschehen gesetzt und müsse dafür haften.

Allerdings treffe den Hintermann eine Mitschuld. Da er nicht rechtzeitig reagierte und auf das schleudernde Auto auffuhr, sei anzunehmen, dass er entweder einen zu geringen Sicherheitsabstand eingehalten habe oder zu schnell gefahren sei. Wer bei glatter Straße einen Pkw führe, der müsse außerdem damit rechnen, dass Vorausfahrende schon durch geringe Fahrfehler die Kontrolle über ihr Auto verlieren könnten. Der Mann hätte daher entsprechend langsam und vorsichtig fahren müssen.

Die Richter entschieden, dass er nur zwei Drittel seines Schadens ersetzt bekomme.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 09.02.2006  —  # 5045
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.