Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Stéphane Schwarz wechselt von Japan nach London

Nissan: Neuer Chef im europäischen Designstudio

Siehe Bildunterschrift
Renault Nissan
Schwarz
Stéphane Schwarz wird neuer Design-Direktor bei Nissan Design, dem europäischen Designstudio des japanischen Autobauers. im Londoner Stadtteil Paddington, wird.

Der 38jährige gebürtige Schweizer wird direkt an Satoru Tai, Vice-Präsident Nissan Design Europe berichten. Er soll sowohl in das Design von Serienmodellen als auch in zukünftige Design-Entwicklungen involviert sein und sich nicht zuletzt um die "wahrgenommene Qualität" der Fahrzeuge kümmern.

Nach seinem Abschluss am Art Centre College of Design in der Schweiz arbeitete Schwarz zunächst bei Pininfarina in Italien, eher er 1994 zu Nissan wechselte. Dort war er u.a. für die Konzept- und Show-Cars Fusion und Kino, aber auch für das Design des neuen Primera sowie des diesjährigen Primera-Facelifts zuständig. 2003 wurde Schwarz "Associate Product Chief Designer" in Nissans Design-Zentrum in Japan, wo er abteilungsübergreifend an verschiedenen Designprojekten arbeitete.

Das europäische Design-Zentrum im Londoner Stadtteil Paddington wurde im Januar 2003 eröffnet und beherbergt 60 internationale Designer, Modellbauer und unterstützendes Personal. Die Aufgabe des Studios liegt darin, die nächste Generation von Nissan-Fahrzeugen für Europa zu entwerfen. Zusammen mit den weltweit sechs anderen Nissan-Designzentren ist es außerdem in globale Projekte involviert.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 22.12.2004  —  # 3825
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.