Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 21. November 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Unwiderruflich letztes Modell in Mexiko vom Band gelaufen

Aus und vorbei: Der VW Käfer tritt ab

Bild anklicken für Fotoserie
Bild anklicken für Großansicht Aus und vorbei:
Der allerletzte Käfer
© Volkswagen AG
Eine Ära geht endgültig und unwiderruflich zu Ende: Am heutigen Mittwoch ist der letzte Käfer bei Volkswagen de México in Puebla vom Band gelaufen. Mit Blumen und Mariachi-Musik wurde das Fahrzeug von der mexikanischen Belegschaft feierlich verabschiedet. Das Erfolgsmodell tritt nun seine letzte Reise über den Atlantik nach Wolfsburg an, wo es im Automuseum einen Ehrenplatz einnehmen wird.

Um 9:05 Uhr mexikanischer Zeit wurde die Käfer-Produktionslinie angehalten. Damit geht eine in der weltweiten Automobilhistorie einmalige Erfolgsgeschichte von fast 68 Jahren zu Ende. Mexiko war in den letzten Jahren das einzige Land, in dem der legendäre Käfer, in Mexiko "Vocho" genannt, noch produziert wurde. Der Käfer machte Volkswagen weltberühmt und gilt noch heute als Symbol des wirtschaftlichen Aufschwungs in Deutschland.

Reinhardt Jung, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen de México, bedankte sich in einer kurzen Ansprache bei den mexikanischen Mitarbeitern, "die nicht nur an der Produktion eines Autos, sondern auch an der Schaffung einer Legende mitgewirkt haben. Eine Legende, die in den Herzen und den Köpfen all jener bleiben wird, für die der Käfer ein Weggefährte war".

Der letzte Käfer ist ein Aquarisblue-farbenes Fahrzeug der "Última Edición", hat einen 1,6-Liter-Benzinermotor und bringt eine Leistung von 46 PS. Er hat verchromte Zierleisten und Chrom-Anbauteile wie Stoßfänger, Radkappen und Spiegel. Felgen in Wagenfarbe, das Emblem "Última Edición" auf dem Handschuhfachdeckel und das Emblem von Wolfsburg oberhalb des Griffes für die vordere Haube vervollständigen das Bild.

Die "Última Edición", von der in den letzten Wochen lediglich eine limitierte Auflage von 3.000 Einheiten produziert wurde, sei auf großen Anklang bei den Kunden gestoßen und bereits so gut wie verkauft, so Jung. Lediglich der letzte Käfer sei unverkäuflich und werde im Automuseum in Wolfsburg seinen Platz finden.

Der Käfer ist insgesamt in mehr als 20 Ländern weltweit produziert worden. Allein in Deutschland, wo die Fertigung bereits 1978 auslief, waren es mehr als 16,2 Millionen. In Mexiko, wo der "Vocho" seit 39 Jahren ohne Unterbrechung gebaut wurde, waren es nahezu 1,7 Millionen Fahrzeuge. Das letzte Fahrzeug trug die laufende Nummer 21.529.464. Damit ist der Käfer nach Toyota Corolla und seinem "Nachfolger" Golf das am dritthäufigsten produzierte Fahrzeugmodell der Welt.

Er läuft und läuft und läuft - nicht mehr. Schade. R.I.P., Käfer.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 30.07.2003  —  # 2212
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.