Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 22. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
"Die Sichersten werden die Besten sein": 80 junge Autofahrer auf dem Weg nach Paris

Deutsch-Französische Jugendtour für mehr Verkehrssicherheit

Siehe Bildunterschrift
Auftaktveranstaltung in Berlin: © ADAC
Die Teams kurz vor dem Start
Am vergangenen Freitag war es soweit: Am Roten Rathaus in Berlin startete die Jugendtour "Paris-Berlin 2001". Ehrengast war die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Christine Bergmann. Zusammen mit Dr. Babette Nieder, Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und Dr. Erhard Oehm, ADAC-Vizepräsident für Verkehr, hat sie die rund 40 Teams auf die Reise geschickt.

Rund 80 junge Fahrer zwischen 18 und 25 Jahren aus Deutschland und Frankreich machen sich vom Brandenburger Tor aus in acht Etappen auf den Weg zum Eiffelturm. In diesem Jahr führt die Route über Naumburg, Gera, Weimar, Frankfurt/Main, Heidelberg, Karlsruhe, Strasbourg, Lyon, Montpellier, Clermont-Ferrand und Orléans. Die Veranstalter, das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), der ADAC, die französische Verkehrssicherheitsorganisation La Prévention Routière und Michelin, haben die Tour ganz unter das Motto "Die Sichersten werden die Besten sein" gestellt. Auf dem Prüfstand steht nicht die Schnelligkeit, sondern richtiges und verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr.

Die Schirmherrschaft für diese Aktion haben Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig und sein französischer Amtskollege Jean-Claude Gayssot übernommen. Bundesminister Bodewig: "Unser Ziel ist es, das Verkehrsklima zu verbessern, schwächere Verkehrsteilnehmer zu schützen und Unfallrisiken junger Fahrer zu reduzieren. Internationale Projekte für mehr Verkehrssicherheit haben dabei meine besondere Unterstützung." Der erschreckende Hintergrund dieser Tour ist die Tatsache, dasss in Deutschland und Frankreich rund 30 Prozent aller Verkehrstoten aus der Altersgruppe der 18-25 jährigen Fahrer kommen.

Die Jugendtour will junge Leute auf spannende Weise davon überzeugen, dasss Freude am Autofahren und faires Verhalten auf der Straße zusammen gehören. Am 1. Oktober macht die Tour in Heidelberg Station und lädt auch die Öffentlichkeit zum Mitmachen ein. Neben Informationsständen zum Thema Mobilität und Verkehrssicherheit sowie einem bunten Bühnenprogramm wird es auch einen Überschlagsimulator geben, an dem die Besucher lernen können, sich auf sichere Art zu befreien.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 30.09.2001  —  # 0760
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.