Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute

DaimlerChrysler ruft Jeep Cherokee zurück

Jeep(R) Grand Cherokee Wegen möglicher unbeabsichtigter Auslösung des Airbagsystems ruft DaimlerChrysler den Jeep Cherokee in die Werkstätten. Auslöser sei streusalzbedingte Korrosion am Steuermodul des Airbags. In fünf Fällen habe sich der Airbag grundlos geöffnet, dabei sei es jedoch nicht zu Unfällen oder Verletzungen gekommen.

Vom Rückruf betroffen seien weltweit annähernd 500.000 Fahrzeuge des Typs Jeep Cherokee der Baujahre 1997 bis 1999, teilte DaimlerChrysler in Auburn Hills (Michigan, USA) mit. Besitzer der Fahrzeuge werden schriftlich informiert und gebeten, das Bauteil in den Werkstätten kostenfrei austauschen zu lassen.

Bereits im Januar hatte das Unternehmen insgesamt rund 650.000 Fahrzeuge der Typen Jeep Cherokee, und Grand Jeep Cherokee wegen ebenfalls durch Streusalz bedingter Probleme an den Bremsen sowie das Modell Durango aufgrund möglicherweise bei hohen Kilometerleistungen durchscheuernder Bremsschläuche hinten sowie mangelhafter Tankbefestigungen vorbeugend zurückrufen müssen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 06.06.2000  —  # 0028
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.