Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 7. Dezember 2019,
Neue Multimedia- und Assistenztechnik für das Flaggschiff

Renault: Modellpflege für den Espace

Dass der Renault Espace langfristig eine Zukunft hat, darf bezweifelt werden. Kurz- bis mittelfristig aber bekommen Käufer das große Crossover bald mit einer Modellpflege. Sie betrifft vor allem die Multimedia- und Assistenztechnik.
Renault: Modellpflege für den Espace
Renault
Der Espace wird der erste
Renault mit Matrix-Scheinwerfern
ANZEIGE
Renault aktualisiert den Espace. Äußerliches Kennzeichen ist die überarbeitete Frontschürze mit modifizierter Kühlluftöffnung und einer über die gesamte Fahrzeugbreite verlaufenden Chromleiste. In neuem Look präsentiert sich auch der Unterfahrschutz hinten. Dazu kommen neue Räder, darunter die 20-Zoll-Räder "Initiale" für die Topausstattung "Initiale Paris", und die Karosserielackierung "Mangostan Rot".

Während die Antriebstechnik unverändert bleibt, kann das Flaggschiff im Bereich der Assistenztechnik nun wieder besser mitreden. So kommen erstmals bei Renault Matrix-Scheinwerfer mit adaptivem Fernlicht und bis zu 220 Metern Reichweite zum Einsatz. Neu im Angebot ist auch der Autobahn- und Stauassistent, der auf mehrspurigen Straßen mit Fahrbahnmarkierungen im Rahmen gewisser Grenzen selbstständig beschleunigen, bremsen und lenken kann. Entsprechend wurde der Spurverlassenswarner zum Spurhalteassistenten mit Lenkeingriff aufgewertet.

Außerdem erweitert Renault den Notbremsassistenten um die Fußgängererkennung und stellt die Technik des Tote-Winkel-Warners von Ultraschallsensoren auf Radartechnik um, was die Reichweite deutlich erhöht und zudem einen Querverkehrswarner fürs Rückwärts-Ausparken ermöglicht. Apropos Parken: Der erweiterte Easy-Park-Assistent vermag beim Ein- und Ausparken nun nicht nur die Lenkarbeit zu übernehmen, sondern auch das Gasgeben und Bremsen.

Außerdem hält im Espace das Online-Multimediasystem EASY LINK Einzug, das Navigations- und Software-Updates "over the air" ermöglicht. Der Bildschirm macht trotz überschaubarer Größe von 9,3 Zoll die Umgestaltung der Mittelkonsole erforderlich. Diese erhält in diesem Zusammenhang ein zusätzliches geschlossenes Ablagefach, eine modifizierte Klimabedieneinheit und eine eine Ablage zum induktiven Laden des Smartphones. Neu ist je nach Ausstattung außerdem ein digitales Kombiinstrument mit 10,2 Zoll Größe.

Angekündigt hat Renault außerdem bessere Lautsprecher und zusätzliche Wiedergabeprogramme für das Soundsystem von Bose. Das "MULTI-SENSE"-System zur Personalisierung des Fahrerlebnisses umfasst im aktualisierten Espace drei vorprogrammierte Modi ("Eco", "Comfort" und "Sport") sowie das frei konfigurierbare Profil "My Sense".

Bestellungen sind laut Renault ab Anfang 2020 möglich; Preise liegen noch nicht vor.
Leserbrief Autokiste folgen date  25.11.2019  —  # 13091
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE