Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 20. November 2017,
Extra langes Wochenende sorgt für extra viel Stau

ADAC-Stauprognose für das lange Wochenende 27.10.-01.11.2017

Bevor im November vorübergehend Ruhe auf den Straßen einkehren dürfte, wird es noch einmal richtig voll: Für das kommende, besonders lange Wochenende erwartet der ADAC viele Staus und Behinderungen auf Deutschlands Fernstraßen.
ANZEIGE
In diesem Jahr ist der Reformationstag am 31. Oktober nicht nur in einigen, sondern in allen Bundesländern ein Feiertag. Vielen Arbeitnehmern wird dies ein langes Wochenende von Freitag Nachmittag bis Mittwoch Abend bescheren und sie entsprechend in den Kurzurlaub aufbrechen lassen. Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen sowie der Norden der Niederlande starten jetzt in die Ferien, Hamburg und Schleswig-Holstein in die zweite Woche. Urlauber aus Hessen, Dänemark und der Niederlande sind dagegen auf dem Rückweg.

All dies sorgt zusammen mit den weiterhin zahlreichen Baustellen für stockenden und auch stehenden Verkehr. Dies betrifft vor allem das Gebiet rund um die Alpen und Mittelgebirge, die Routen in Richtung Süden und an die Küsten. Eine Extraportion Zeit und Geduld oder eine gute Umfahrungsstrategie sollte eingeplant werden.

Die wichtigsten Staustrecken laut ADAC:
  • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
  • Großräume Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und München
  • A 1 Köln – Bremen – Hamburg
  • A 1 / A 3 / A 4 Kölner Ring
  • A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
  • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
  • A 19 Dreieck Wittstock Dosse – Rostock
  • A 24 Hamburg – Berlin
  • A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
  • A 81 Stuttgart – Singen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Autobahnring München
Im benachbarten Ausland ist das Verkehrsaufkommen und damit die Staugefahr ebenfalls hoch. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland kann es weiterhin zu Wartezeiten kommen, vor allem an den Autobahnübergängen Suben, Walserberg und Kiefersfelden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  23.10.2017  —  # 12301
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB