Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Der Sommerreiseverkehr nimmt Fahrt auf

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 30.06.-02.07.2017

Gefühlt dauert es ewig, dann geht plötzlich alles ganz schnell: Schon in acht Bundesländern sind jetzt Sommerferien. Autofahrer brauchen am Wochenende auf Deutschlands Autobahnen entsprechend viel Geduld.
ADAC
Die Karte zeigt die erwarteten
Staubereiche im Sommerreiseverkehr 2017
ANZEIGE
Die Staus in Deutschland werden im Vergleich zur vergangenen Woche an Länge und Dauer zunehmen. Neben Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen schließen jetzt Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland die Schulen.

Die größten Behinderungen erwartet der ADAC auf folgenden Abschnitten:
  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
  • A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
  • A 1 / A 7 / A 23 / A 24 Großraum Hamburg
  • A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 72 Chemnitz – Plauen – Hof
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 99 Autobahnring München
Auch in vielen anderen Ländern haben die die Schulferien begonnen. Darunter sind Italien, Skandinavien, Belgien, Dänemark, Tschechien und Teile Österreichs (Burgenland, Wien, Niederösterreich). Hier kann es auf den Hauptreiserouten ebenfalls zu Staus und Behinderungen kommen. Etwas länger brauchen Reisende auch an den Grenzen nach Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und in die Türkei.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  26.06.2017  —  # 12200
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB