Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Hohes Staurisiko vor allem am Mittwoch und Sonntag

ADAC-Stauprognose für das lange Wochenende 24.-28.05.2017

Nach der Ruhe (an den vergangenen Wochenenden) kommt der Sturm (auf die Autobahnen): Am kommenden langen Wochenende müssen sich Autofahrer auf viele Staus und volle Straßen einstellen.
ANZEIGE
Wegen des bundesweiten Feiertags Christi Himmelfahrt am Donnerstag fällt der Startschuss ins Wochenende bereits am Mittwoch – laut ADAC ist dies erfahrungsgemäß einer der staureichsten Tage des Jahres. In sechs Bundesländern ist zudem am Freitag schulfrei.

Am Sonntag, wenn alle Kurzurlauber wieder auf dem Heimweg sind, ist ebenfalls mit deutlichen Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses zu rechnen. Bei schönem Wetter wird es auch am Feiertag selbst eng, während am Samstag kaum Autofahrer unterwegs sein werden.

Die Staustrecken:
  • Fernstraßen von und zur Küste
  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München
  • A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck
  • A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
  • A1/A3/A4 Kölner Ring
  • A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz - Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Darmstadt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Autobahnring München
In Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und einigen anderen Ländern ist ebenfalls am Donnerstag Feiertag. Auch dort wird auf den Fernrouten bei schönem Wetter reger Ausflugs- und Kurzurlaubsverkehr herrschen. Die staureichsten Zeiten sind ebenfalls Mittwoch- und Sonntagnachmittag.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  22.05.2017  —  # 12164
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB