Neue Topvariante und neue Optionen für den großen Van

Mercedes: Neues von der V-Klasse

Mit einer neuen Topversion fährt die erfolgreich eingeführte Mercedes V-Klasse in die Zukunft. Sie ist umfangreich, aber nicht komplett ausgestattet und mächtig teuer. Im Übrigen sorgen fünf neue Optionen für Kaufanreize.
Mercedes: Neues von der V-Klasse
Daimler
Schlechtes Foto, teures Auto:
Die Mercedes V-Klasse als neues Topmodell "Exclusive"
ANZEIGE
Mercedes erweitert das Modellprogramm der V-Klasse um eine Ausstattungsvariante, die unter dem wenig einfallsreichen Namen "EXCLUSIVE" mit einem "unvergleichlich hohen Grad an exklusiven Ausstattungen Stil, Komfort und Funktionalität auf ein nochmals höheres Niveau heben" soll, wie sich der Herstelle rausdrückt.

Wesentliche Merkmale der neuen Topvariante sind im Exterieur-Bereich 19-Zoll-Räder mit Sportfahrwerk und das neu im Programm befindliche, 1,90 mal 1,12 Meter große große Panorama-Schiebedach mit elektrischen Sonnenrollos und Bedienmöglichkeit auch vom Fond. Wird das Fahrzeug mit geöffnetem Dach abgestellt, fährt das Schiebedach bei einsetzendem Regen automatisch in die Hubstellung.

Im Interieur montiert Mercedes klimatisierte Komfortsitze in Nappaleder (nur schwarz oder beige sind verfügbar) für Fahrer, Beifahrer und auch für die Fondpassagiere, die vorderen sind zudem elektrisch verstellbar. dazu kommen Zierelemente in gebürsteter Aluminiumoptik, Lüftungsdüsen in Silberchrom, Instrumententafel in "Lederoptik" mit Ziernaht, belederte Armlehnen in der Türverkleidung, Sportpedale in gebürstetem Aluminium und ein spezieller Dachhimmel (schwarz oder "Porzellan"). Ebenfalls an Bord sind Burmester-Soundsystem mit 16 Lautsprechern und Sprachverstärkung, der Aktive Park-Assistent mit 360-Grad-Kamera sowie der Abstandsregeltempomat.

Außerdem hat Mercedes eine neue, große Mittelkonsole konzipiert. Sie verfügt über mehrere Ablagefächer, zwei Cupholder vorne, zwei LED-beleuchtete Thermo-Cupholder für die Fondpassagiere und eine Fünf-Liter-Kühlbox. Für Handy & Co. stehen USB-Anschlüsse, ein SD-Kartenslot sowie eine 230-Volt- und eine 12-Volt-Steckdose bereit.

Die V-Klasse Exclusive feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon im März. Obwohl sie nach Werksangaben bereits jetzt bestellbar ist, hat Mercedes sie bisher weder in die Preisliste noch in den Konfigurator eingepflegt, so dass ihre weiteren Umfänge zunächst offen bleiben. Bekannt ist dagegen der Grundpreis: 74.911 Euro lautet die Mindestinvestition.
Neue Sonderausstattungen und AMG Line bestellbar
Das Panorama-Schiebedach, die große Mittelkonsole und eine iPad-Halterung für die Rückenlehne der Vordersitze sind neuerdings auch als Sonderausstattung für die V-Klasse bestellbar. Gleiches gilt für die "AMG Line", die für die V-Klasse und auch das Reisemobil Marco Polo erhältlich ist. Das Paket umfasst neu gestaltete Front- und Heckschürzen, profilierte Seitenschwellerverkleidungen, AMG-19-Zoll-Leichtmetallräder sowie eine zusätzliche Abrisskante.

Im Juni folgt dann die Freigabe der "Mercedes me"-Dienste. Die kostenlosen Basisdienste umfassen Notrufsystem, Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement sowie Fahrzeugferndiagnose. Optional stehen der Echtzeit-Verkehrsservice und zahlreiche Fernbedienungsfunktionen zur Verfügung. Dazu gehören die Navigation zum geparkten Fahrzeug, die Fahrzeugortung via GPS, die geografische Fahrzeugüberwachung, die Ver- und Entriegelung der Türen, die Programmierung der Standheizung sowie die Fernabfrage des Fahrzeugstatus wie beispielsweise Tankfüllstand und Reifendruck.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 09.02.2016  |  # 11769
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB