Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Initiative ab Frühjahr 2016 / Zusammenarbeit mit NGO

Peugeot und Citroën wollen echte Verbrauchswerte angeben

Mitten im Abgasskandal des Konkurrenten verspricht Peugeot Citroën eine ungewöhnliche, vertrauensbildende Maßnahme in Sachen Verbrauchs- und Schadstoffwerte der Pkw-Flotte.
ANZEIGE
Der Normverbrauch, das weiß jedes Kind, hat mit der Realität kaum etwas zu tun, und die Diskrepanz wurde in den letzten Jahren stetig größer. Wenn dann ein Autobauer wie VW die Werte zusätzlich schönt (und nach wie vor nicht sagt, um wieviel), sind sie nicht einmal mehr als Vergleichsgröße zu gebrauchen.

Bei PSA Peugeot Citroën hat man sich jetzt für eine kundenfreundliche Maßnahme entschieden und ist zu diesem Zweck eine Partnerschaft mit der Nichtregierungsorganisation Transport & Environment eingegangen. Gemeinsam werde man die Verbrauchsdaten im Fahrbetrieb messen und veröffentlichen, kündigte der Konzern heute in Paris an.

Dazu sollen die wichtigsten Pkw-Modelle von Peugeot und Citroën zur Messung des Kraftstoffverbrauchs Tests auf öffentlichen Straßen (im Stadtverkehr, außerorts und auf der Autobahn) unterzogen werden. Sie sollen in der Nähe von Paris unter realen Fahrbedingungen durchgeführt werden. Der Ablauf, die Durchführung des Tests und die Bewertung der Testergebnisse sollen durch ein unabhängiges, international anerkanntes Institut geprüft und validiert werden. "Derzeit werden Verhandlungen mit Bureau Veritas zur Umsetzung dieses Programms geführt", heißt es in der Mitteilung.

PSA will die ersten Verbrauchswerte im Frühjahr 2016 veröffentlichen. Ein Jahr später sollen auch die realen Schadstoffemissionen bekanntgegeben werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 25.11.2015  —  # 11697
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB