Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 24. Oktober 2017,
Voggenreiter folgt auf de Meo

Audi: China-Chef wird Vertriebsvorstand

Dietmar Voggenreiter (46) übernimmt zum 1. November die Position des Vorstands für Vertrieb und Marketing bei Audi in Ingolstadt. Er folgt damit auf Luca de Meo (48), der als Vorstandsvorsitzender zu Seat wechselt.
Audi: China-Chef wird Vertriebsvorstand
Audi
Audis langjähriger China-Chef
Voggenreiter wird neuer Vorstand für Vertrieb & Marketing
ANZEIGE
Nach seiner Promotion an der Universität Stuttgart war Voggenreiter bei der Managementberatung Horváth & Partners tätig. Dort leitete er unter anderem das Competence Center Automotive Industry. 2002 wechselte Voggenreiter zu Audi, war dort zunächst in leitender Funktion im Controlling verantwortlich, um danach die Leitung der strategischen Unternehmensplanung zu übernehmen.

Seit 2007 verantwortete Voggenreiter das China-Geschäft des Autobauers, ab 2009 leitete er Audi China. Unter seiner Verantwortung versiebenfachte sich der China-Absatz auf 579.000 Einheiten im Jahr 2014. Die Modellpalette wurde in dieser Zeit von sechs auf 39 erweitert, das Portfolio von zwei auf sechs lokale Modelle ausgebaut, und die Zahl der Händler von 120 auf mehr als 400 aufgestockt. Das China-Geschäft machte 2014 ein Drittel des Audi-Gesamtabsatzes aus.

Voggenreiter folgt in Ingolstadt auf Luca de Meo, der künftig Vorstandschef von Seat in Spanien sein wird. In seiner rund dreijährigen Amtszeit stiegen die weltweiten Auslieferungen von Audi um etwa ein Viertel.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 13.10.2015  —  # 11646
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB