Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 24. Oktober 2017,
Transporter ergänzt Sprinter-Angebot in den USA und Kanada

Mercedes Metris: Vito für Nordamerika

Mercedes folgt den eigenen Ankündigungen, das Transporter-Geschäft weltweiter aufzustellen, mit der Einführung des Metris in Nordamerika. Es handelt sich dabei weitgehend um den hierzulande als Vito bekannten Transporter.
Mercedes Metris: Vito für Nordamerika
Daimler
Mercedes führt den Transporter Vito
demnächst unter dem Namen Metris auch in Nordamerika ein
ANZEIGE
Mercedes-Benz lässt in den USA einen zweiten Stern am Transporter-Himmel aufgehen. Zusätzlich zum Sprinter stellte der Autobauer jetzt den Metris vor, der ab September in verschiedenen Versionen als Kastenwagen (Cargo) und Tourer (Passenger) lieferbar sein wird.

Der Metris ist die speziell für den nordamerikanischen Markt ausgelegte Version des neuen Vito. Als Van im Segment "midsize commercial" ist er größer als die anderen auf dem US-Markt angebotenen Vans unterhalb des Sprinter-Segmentes. Zur Markteinführung startet der Metris den dortigen Kundenwünschen entsprechend mit dem Vierzylinder-Benziner M274, der aus 1,9 Litern Hubraum 211 PS Leistung und 350 Newtonmeter Drehmoment schöpft.

Der Mercedes Metris übernimmt das Sicherheitskonzept des Vito. Als einziger Transporter in seiner Klasse verfügt bereits der Kastenwagen in der Basisversion serienmäßig über Airbags und Gurtwarner sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Mit maximal acht Airbags setzt der Metris Tourer Maßstäbe unter seinesgleichen. Zur Serienausstattung gehören die Reifendruck-Überwachung, der Attention Assist und der Seitenwind-Assistent, der nach wie vor ohne "coole" englische Bezeichnung auskommt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 06.03.2015  —  # 11373
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB