Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
1,8 statt 1,4 Liter Hubraum / Mehr Leistung / Handschalter kehrt zurück

VW Polo GTI: Facelift umfasst einen neuen Motor

Volkswagen
Jetzt mit 192 PS:
VW Polo GTI
Die Facelift-Versionen des VW Polo sind schon auf der Straße unterwegs. Bald folgt das ebenfalls aufgefrischte Topmodell GTI. Die Änderungen beziehen sich hier nicht nur auf Design und Ausstattungen, sondern auch auf den Antrieb.
ANZEIGE
Mehr Hubraum hat noch nie geschadet: Der VW Polo wird künftig nicht mehr von dem doppelt aufgeladenen 1,4-TSI-Motor angetrieben, sondern von dem 1,8-Liter-Pendant mit singulärer Aufladung. Die Leistung steigt von 180 auf 192 PS. Künftig steht neben der Variante mit 7-Gang-DSG auch wieder ein handgeschalteter Polo GTI zur Wahl. Während die DSG-Variante auf Effizienz getrimmt ist, dürfte der "handgerissene" GTI noch etwas agiler wirken.

Obwohl sich dies auch im Drehmoment bemerkbar macht (Handschalter: 320 Nm, DSG: 250 Nm), sprinten beide in 6,7 Sekunden auf Tempo 100. Damit nähert sich der GTI bis auf drei Zehntelsekunden dem ausverkauften Polo R WRC (220 PS) an und ist 0,2 Sekunden flinker als bisher. Die Topspeed steigt von 229 auf 236 km/h. Der Normverbrauch sinkt um 0,4 auf 5,6 Liter (DSG), der Handschalter "nimmt" 6,0.

Optisch folgt der GTI den Änderungen des Polo-Facelifts außen und innen und verfeinert diese im GTI-typischen Stil. Optional sind Voll-LED-Scheinwerfer erhältlich - ein Feature, dass VW selbst den meisten größeren Modellen noch vorenthält. Anders als beim Golf GTI sind die Nebelscheinwerfer nicht als LED-Module ausgeführt, dafür aber serienmäßig.

Neu im Angebot sind elektronisch schaltbare Dämpfer. Sie sind die Kerntechnologie des optionalen "Sport Select"-Fahrwerks, das im GTI in Verbindung mit dem "Sport Performance Kit" angeboten wird. Die Grundabstimmung ist sportlich, dabei aber komfortabler als ein herkömmliches Sportfahrwerk. Durch das Betätigen der "Sport"-Taste aktiviert der Fahrer in den Dämpfern ein elektromechanisches Schaltventil und wechselt so zur straffen Kennlinie eines Sportfahrwerks. Über das Kit wird parallel die neue elektromechanische Servolenkung und die Gaspedal-Charakteristik nachgeschärft, ein Soundaktor zugeschaltet und ggf. das DSG von "D" auf "S" geschaltet. Das Fahrverhalten soll zudem von einem stärkeren Stabilisator an der Vorderachse und den nun "7½ J" statt "7 J" breiten 17-Zoll-Rädern profitieren.

Der Vorverkauf des Polo GTI startet in Deutschland noch diesen Monat; die Markteinführung ist für Februar 2015 vorgesehen. Die Preise beginnen bei 22.275 Euro, mit DSG bei 23.750 Euro (bisher 22.925).
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.10.2014  —  # 11186
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB