Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 22. Oktober 2017,
20 Millionen Euro für neue Flächen und Presse

BMW baut Werk Eisenach aus

BMW baut Werk Eisenach aus
BMW
Erster Spatenstich für
Erweiterung des BMW-Werks Eisenach
BMW baut sein Werk in Eisenach weiter aus. Heute erfolgte der Spatenstich für neue Hallen- und Produktionsflächen sowie für eine Servo-Einarbeitspresse.
ANZEIGE
BMW investiert in Thüringen weitere knapp 20 Mio. Euro. Das Werk Eisenach ist einer von weltweit drei Standorten des Unternehmens für den Bau von Presswerkzeugen. Die insgesamt 250 Mitarbeiter in Eisenach fertigen zudem einen Großteil der Außenhautteile aus Stahlblech, Aluminium und Edelstahl für die Rolls-Royce-Manufaktur in Goodwood/England sowie Teile für die BMW-Motorradfertigung in Berlin.

Die Gesamtinvestitionen der BMW Group in den Standort Eisenach betragen mit dieser Ausbaustufe nun knapp 160 Mio. Euro. Die Erweiterung der Produktionsfläche umfasst rund 5.000 Quadratmeter. Damit können - bedingt durch die wachsende Zahl der Fahrzeugderivate - entsprechend mehr Werkzeuge gefertigt und der Materialfluss optimiert werden. Hinzu kommen erhöhte Kranlasten. "Dies ebnet den Einstieg in neue und innovative Werkzeugtechniken für den automobilen Leichtbau", erklärte BMW. So könnten hier künftig deutlich schwerere Werkzeuge aus massivem Stahl zur Herstellung von Bauteilen aus Spritzguss und kohlefaserverstärkten Kunststoffen (CFK) hergestellt werden. Bereits heute kommen solche Werkzeuge in den CFK-Presswerken bei BMW in Leipzig und Landshut zum Einsatz.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 10.07.2014  —  # 11094
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW