Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
100. Tour mit 10. Unterstützung von Škoda / 250 Fahrzeuge im Einsatz

Škoda wieder Hauptsponsor der Tour de France

Škoda wieder Hauptsponsor der Tour de France
Škoda ist seit zehn Škoda
Jahren Sponsor der Tour de France
Allen Doping-Widrigkeiten zum Trotz hat Škoda in den letzten Jahren am Sponsoring der Tour de France festgehalten. Auch bei der in Kürze beginnenden Jubiläums-Tour ist die tschechische VW-Tochter wieder stark engagiert.
ANZEIGE
Zum bereits zehnten Mal unterstützt Škoda in diesem Jahr als Hauptsponsor und offizieller Fahrzeugpartner die Tour de France. Mit einer großen Fahrzeugflotte und vielfältigen Aktionen präsentiert sich der Autobauer bei der 100. Jubiläumsauflage des Radsport-Klassikers.

Für die diesjährige Frankreich-Rundfahrt stellt Škoda den Tour-Organisatoren insgesamt 250 Fahrzeuge zur Verfügung. Als Begleitfahrzeuge zum Einsatz kommen vorwiegend neue Octavia Combi und der Superb, darunter zwei Exemplare des Facelift-Modells für Tour-Direktor Christian Prudhomme. Viele Fahrzeuge fahren in der so genannten Werbekarawane, bekannt als "caravanne publicitaire", mit, die in den ein bis zwei Stunden vor dem gesamten Tross ein attraktives Rahmenprogramm für die Zuschauer bietet. Auch die Modelle Rapid, Yeti und Citigo, nicht aber Fabia und Roomster, sind Teil der Flotte.

Der Fahrzeugeinsatz spielt seit Anbeginn eine Hauptrolle im Sponsoring-Engagement. Jahr für Jahr legen mehr als 200 Škoda im Rahmen des Tour-Einsatzes etwa 2,8 Millionen Kilometer zurück. Die Gesamtfahrleistung in den bisherigen neun Jahren liegt bei knapp 25 Millionen Kilometern. Die Flotte glänzt dabei durch höchste Zuverlässigkeit: Bis heute gab es nach Unternehmensangaben keine einzige Fahrtunterbrechung durch einen technischen Defekt.

Die diesjährige Tour de France startet am 29. Juni - erstmals auf der französischen Insel Korsika, und dort gleich mit drei Etappen. Nach insgesamt 21 Etappen und über 3.360 Kilometern erreichen die Fahrer am 21. Juli das Ziel auf den Champs-Elysées in Paris. Wie schon in den Vorjahren ist Škoda Partner des "Weißen Trikots" - für den besten Fahrer unter 25 Jahren.

Die Tour de France zählt zu den weltweit größten Sportveranstaltungen überhaupt - nur übertroffen von der Fußball-Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen. Allein an der Strecke fieberten 2012 rund zwölf Millionen Radsportfans mit, dazu kamen rund 1,7 Milliarden Fernsehzuschauer in aller Welt. "Radsport ist eine hochdynamische Sportart, die weltweit Millionen von Menschen begeistert", sagt Werner Eichhorn, Škoda-Vorstand für Vertrieb und Marketing. "Sie passt perfekt zur Marke Škoda."

Das zehnjährige Sponsoring der Tour de France und zahlreiche weitere Engagements rund um den Radsport, speziell im Jedermann-Bereich, sind für den Autobauer Ausdruck einer besonderen Beziehung zur Mobilität auf zwei Rädern, begann die Geschichte des Unternehmens doch im Dezember 1895 mit der Produktion von Fahrrädern unter dem Markennamen "Slavia": Vaclav Laurin und Vaclav Klement gründeten in Mlada Boleslav eine Fabrik zur Herstellung von Zweirädern - etwa vier Jahre, bevor sie das erste Motorrad und zehn Jahre, bevor sie das erste Automobil auf den Markt brachten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 26.06.2013  —  # 10671
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB